Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Flamenco im Klostersaal Wennigsen

Wennigsen Flamenco im Klostersaal Wennigsen

Ein seltenes Duo eröffnet am Freitag, 23. September, die neue Saison des "Kulturkreis Kloster Wennigsen". Mirjam Schröder und Maximilian Mangold sind von 19.30 Uhr an mit Harfe und Gitarre im Klostersaal zu Gast und spielen spanischen Flamenco.

Voriger Artikel
Beide Feldwege werden jetzt wieder gesperrt
Nächster Artikel
Flüchtlinge lernen alles über Erste Hilfe

Mirjam Schröder (rechts) und Maximilian Mangold spielen im Klostersaal am 23. September Flamenco.

Quelle: privat

Wennigsen. Seit 2006 musizieren Schröder (Harfe) und Mangold (Gitarre) miteinander - und widmen sich vor allem der spanischen Tanztradition. Das Duo spielt Werke aus der gefälligen, folkloristisch angehauchten Neuen Musik, aber auch Bearbeitungen von Tänzen von Enrique Granados. Ergänzt wird das Programm durch Solostücke, die den Besuchern die ganze Klangvielfalt der beiden Instrumente demonstrieren.

Die beiden Kümstler, die am Freitag in Wennigsen auftreten, sind auch als Solisten erfolgreich auf internationalen Bühnen unterwegs. Mangold, der in der Nähe von Heidelberg wohnt, gilt als einer der im Augenblick interessantesten deutschen Gitarristen. Unter anderem gewann er Preise bei Wettbewerben der Guitar Foundation of America in Quebec (Kanada) und in Northridge (USA).

Seine Partnerin Schröder hat kürzlich eine Berufung als Dozentin nach Wien erhalten. Das Duo spielt neben Werken von Granados auch Stücke von Augustin Barrios Mangore, Marcel Tournier, Veit Erdmann-Abele und Maximo Diego Pujol.

Karten kosten für Erwachsene 20 Euro, Studenten zahlen wie Erwachsene mit Kindern 10 Euro, Kinder haben freien Eintritt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp6s60krn71anqdkk5w
Abschied mit ein bisschen Verspätung

Fotostrecke Wennigsen: Abschied mit ein bisschen Verspätung

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de