Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Die Bredenbecker schaffen das Miteinander

Bredenbeck Die Bredenbecker schaffen das Miteinander

Immer mehr Menschen engagieren sich für Flüchtlinge: Auch die Bredenbecker haben sich nun zusammengeschlossen, damit sich die im Dorf lebenden Flüchtlinge willkommen fühlen. Schnelle Hilfe wird über ein Online-Forum organisiert.

Voriger Artikel
Sturm richtet nur geringe Schäden an
Nächster Artikel
Chaoskabarett: Wennigsen lacht für guten Zweck

Willkommen: Auch in Bredenbeck hat sich ein Initiativkreis gegründet, der die Flüchtlinge im Ort unterstützen will.

Quelle: Daniel Bockwoldt

Bredenbeck. Der Initiativkreis hat sich den Namen „Miteinander in Bredenbeck“ gegeben. Ein Kreis von 21 Bredenbecker Bürgern hat sich in der neuen Gruppe zusammengefunden. Die meisten engagieren sich bereits in der Flüchtlingsarbeit. In Wennigsen läuft längst einiges für die Flüchtlinge. Die Kirchen haben Willkommenskreise. Die ausgebildeten Integrationslotsen begleiten im Alltag. Es gab schon Ausflüge in den Zoo und in die Herrenhäuser Gärten. Der Ortsrat feierte am Wochenende mit Wennigser und Ausländern den ersten Advent.

Nun "wollen wir explizit auch in Bredenbeck solche Aktivitäten anbieten", sagt Ansprechpartnerin Stefanie Rogge. Evestorf und Holtensen eingeschlossen. Die Ideen reichen von gemeinsamen Kochabenden über einer offenen Sportgruppe für Jugendliche bis hin zu Handarbeitskursen. Ein Mutter-Kind-Treff in der Gemeindebücherei besteht bereits. Schüler aus Bredenbeck helfen den Kindern aus Zuwandererfamilien bei den Hausaufgaben. In der Grundschule werden Deutschkurse angeboten.

Weil man am besten über das Internet kommuniziert, hat der Initiativkreis auf bredenbeck-austausch.de ein öffentliches Forum eingerichtet, "das in den letzten vier Tagen auch schon sehr gut besucht war", sagt Rogge, die mit ihrer Werbeagentur die Seite erstellt hat und betreut. Auf Online-Pinnwänden kann man sich eintragen, wenn man Spenden für die Flüchtlinge abgeben möchte. Und dort steht auch, welche Dinge gebraucht werden. Am dringendsten benötigt werden aktuell Turnschuhe, Turnbeutel und Schülerwörterbücher.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sksno3d82g19r3wgge0
Fast ein kompletter Neustart in Sorsum

Fotostrecke Wennigsen: Fast ein kompletter Neustart in Sorsum

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de