Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Müssen diese Poller wirklich sein?

Holtensen/Wennigsen Müssen diese Poller wirklich sein?

Als wirksames Mittel gegen Dauerparker sperren drei Poller die Zufahrt zum Parkplatz für Dorfgemeinschaftshaus (DGH) und Kinderhort Holtensen ab. Poller halten auch in der Wennigser Ortsmitte Fahrer vom Falschparken ab.

Voriger Artikel
Mit Stock und Stadtplan durch Bredenbeck
Nächster Artikel
HSV-Zukunft hängt von neuen Mitgliedern ab

Drei Poller sperren den Parkplatz am Dorfgemeinschaftshaus und Kinderhort ab. Einem Schild zufolge ist das Parken nur Hortmitarbeitern, Angehörigen der Hortkinder und Besuchern des Dorfgemeinschaftshauses erlaubt.

Quelle: Carsten Fricke

Holtensen/Wennigsen. „Wenn die Hortmitarbeiter kommen, nehmen sie die Poller weg und stellen sie anschließend wieder auf“, schildert Ortsbürgermeister Klaus Kreimeyer das übliche Vorgehen in Holtensen. Ebenso verfahre der Pächter des Gemeinschaftshauses, wenn er Besucher erwarte. Doch da sowohl im Hort als auch im DGH wegen der Ferien zurzeit wenig bis kein Betrieb ist, ist die Zufahrt zu den zwölf Einstellplätzen aktuell oft rund um die Uhr blockiert.

Auslöser für das Aufstellen der Poller vor rund neun Monaten seien Autofahrer gewesen, die das Hinweisschild ignorierten, das den Parkplatz für Hortmitarbeiter, Angehörige von Hortkindern und Besucher des DGH reserviert. Zeitweise hätten fünf bis sechs Autos dauerhaft dort gestanden. „Wenn eine Veranstaltung im DGH war, blieb nicht mehr viel Platz“, sagt der Ortsbürgermeister. Also wurden bei der Gemeinde Absperrungen beantragt. „Es kann nicht angehen, dass DGH- und Hortbesucher weit entfernt parken müssen“, sagt Kreimeyer.

Seit dem Aufstellen der Poller sei der Parkplatz für die Nutzer des DGH und des Hortes frei. Doch auch bei Gottesdiensten, Konzerten und anderen Veranstaltungen in der benachbarten Kirche müssten die Besucher nicht zwangsläufig an der schmalen und kurvenreichen Linderter Straße parken. „Auch in diesen Fällen können die Poller weggenommen werden, das ist gar kein Thema“, sagt Kreimeyer. „Und wenn ein Nachbar eine größere Feier hat, können wir die Poller auch wegnehmen, damit Gäste dort parken können“, sagt der Ortsbürgermeister. Wichtig sei ihm, mit den Pollern eine Lösung gegen Dauerparker gefunden zu haben.

Autofahrer, die sich nicht an die Regeln halten, sind auch der Grund für zwei Absperrbaken an der Heitmüller-Kreuzung in Wennigsen. Nachdem dort eine Bäckereifiliale eröffnet hatte, fuhren Kunden mit ihren Fahrzeugen bis auf die Freifläche direkt vor der Tür. Den Wagen in einer Parkbucht abzustellen und einige Meter zu Fuß zu gehen, war ihnen offensichtlich zu weit zum Brötchenholen.

Von Carsten Fricke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so9mwbae3n1kwrhk11q
VVV fordert Pflegekonzept

Fotostrecke Wennigsen: VVV fordert Pflegekonzept

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de