Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Verkehrsunterricht als Nachbarschaftshilfe

Wennigser Mark Verkehrsunterricht als Nachbarschaftshilfe

In einer neuen Heimat gibt es viele Dinge, die sich vom früheren Alltag deutlich unterscheiden. Dazu gehören unter anderem auch die Verkehrsregeln. Marlene Berndt, Tanja Lühmann sowie deren Tochter Lena haben sich diesem Thema angenommen und zwei Flüchtlingsfamilien eine Einführungsstunde gegeben.

Voriger Artikel
Nun sind alle Toiletten der Grundschule saniert
Nächster Artikel
Künstler scheuen sich nicht vor Kritik

Hilfe unter Nachbarn: Tanja Lühmann (rechts) und ihre Tochter Lena (links) erklären Flüchtlingen die Verkehrsregeln.

Quelle: privat

Wennigser Mark. Seit etwa einem Jahr leben in der Wennigser Mark zwei geflüchtete Großfamilien mit insgesamt 13 Kindern im Alter zwischen vier und 13 Jahren. Immer wieder hätten Nachbarn gefährliche und riskante Manöver der Kinder beim Fahrradfahren beobachten können, sagte Jürgen Welk, Mitbegründer der Initiative Welcome Wennigsen und Betreuer der zwei Flüchtlingsfamilien.

Kurzerhand organisierte Welk mit den Lühmanns und Marlene Berndt ein Verkehrstraining für die Neu-Märker - als Akt der Nachbarschaftshilfe.

Laut Welk wurde schnell deutlich, warum die Flüchtlingskinder sich noch unsicher im Straßenverkehr verhalten: Lediglich einer der 13 Heranwachsenden hatte bis dato an einem ähnlichen Training im Rahmen des Schulunterrichts teilgenommen. "Mit einem Mal ist es somit nicht getan", sagte Tanja Lühmann, die den Familien bereits eine zweite Übungsstunde versprach - und zwar zeitnah.

Jürgen Welk ist sich sicher: Durch dieses private Engagement würden die Flüchtlinge schnell die Grundregeln des Straßenverkehrs erlernen und beherrschen. "Dank Tanja Lühmanns Mithilfe werden wir das Thema in den Griff bekommen", sagte er.

Hausaufgabenbetreuer gesucht

Der Bedarf an Hausaufgabenbetreuung ist für die Kinder laut Welk jedoch noch nicht gedeckt. Lediglich drei Kinder bekommen durch den Einsatz engagierter Nachbarn für eine Stunde pro Woche die Möglichkeit, auf Nachhilfeunterricht zurückgreifen zu können. Bürger, die Flüchtlingskindern bei den Hausaufgaben unter die Arme greifen möchten, können sich bei Jürgen Welk telefonisch unter (0 51 03) 15 82 melden.

Von Marcel Sacha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x5jjzgp52c1dhdt3352
Elf Monate nach Brand: Mieter sind am Ende

Fotostrecke Wennigsen: Elf Monate nach Brand: Mieter sind am Ende

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de