Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Bau des Hauses hinter dem Museum beginnt bald

Wennigsen Bau des Hauses hinter dem Museum beginnt bald

Ein Mehrfamilienhaus mit acht Wohnungen soll direkt neben dem Heimatmuseum entstehen: Schon nächsten Monat soll mit dem Bau begonnen werden. Doch nicht alle Anwohner sind erfreut.

Voriger Artikel
Sturmtief "Xavier" wütet auch in Wennigsen
Nächster Artikel
TSV gründet Förderverein für Fußballsparte

Neben dem Heimatmuseum soll ein modernes Mehrfamilienhaus mit acht Wohnungen entstehen.

Quelle: Malecha

Wennigsen. Rund 1,8 Millionen Euro will Investor Mohammad Bahremand investieren, um auf dem Gelände ein zweigeschossiges Mehrfamilienhaus mit ausgebautem Dach zu bauen.

Acht Wohnungen, zwischen 48 und 88 Quadratmetern und mit zwei bis vier Zimmern sollen entstehen. Mitte bis Ende kommenden Jahres sollen sie fertig sein, sagt Bahremand. Seine Wohnungen seien bereits jetzt sehr gefragt, betont der Barsinghäuser. Vor allem ältere Wennigser hätten schon Interesse an den komplett barrierefreien und behindertengerechten Wohnungen bekundet. „Wohnraum ist knapp in der Gemeinde“, sagt er.

Das weiße Putzhaus, das vorher auf dem Grundstück stand, wurde mittlerweile bereits abgerissen, auch die Baugenehmigung für den Neubau hat die Region schon erteilt. Etwa 12 Meter hoch wird das Haus hinter dem Heimatmuseum aufragen und fast bis hinten zum Mühlgraben reichen.“Ja, es ist länger als der alte Bau, aber es bietet auch mehr Wohnraum“, sagt Bahremand. Auch stelle er genügend Parkplätze für die Anwohner bereit - und zwar auf dem Grundstück, betont er. Vor parkenden Autos aus der Straße müsse sich also niemand fürchten. 

Rund 500 Quadratmeter Wohnfläche wird das neue Gebäude seinen Bewohnern am Ende bieten. Er verstehe die Aufregung einiger Anwohner nicht, sagt der Architekt. „Vorher stand dort auch ein Haus – und das war über die Jahre doch eher heruntergekommen“, sagt er. Dass nun ein neues, schönes Mehrfamilienhaus das alte Gebäude ersetzt, sei seiner Meinung nach eine deutliche Verbesserung.

Das sehen einige Anwohner allerdings anders: Eine der Nachbarn des geplanten Mehrfamilienhauses bedauert, dass ein so großes Haus direkt an das Heimatmuseum gesetzt wird. Immerhin ist das Museum eines der ältesten Häuser der Gemeinde. Es wurde um 1700 als Wassermühle erbaut. Zuletzt war ihr noch ein Sägewerk angegliedert, bevor die Gemeinde Wennigsen die Mühle 1950 kaufte. Seit 1975 befindet sich hier nun das Heimatmuseum in dem alten Gebäude.

Zudem fürchtet die Nachbarin ein erhöhtes Verkehrsaufkommen. „Wir fragen uns, wie während der Bauphase der enorme Verkehr auf dem Bröhnweg bewerkstelligt werden soll“, gibt sie zu Bedenken. Vor allem, seit der Kunstrasenplatz neben dem Fitnessstudio Elan genutzt wird, fahren ihrer Meinung nach wesentlich mehr Autos die kleine Straße entlang. Bereits würde auf der Straße gerast und auch die Vorfahrtregelungen würden regelmäßig missachtet, kritisiert sie. „Wie soll der Verkehr während der Bauphase bewerkstelligt werden“, fragt sich die besorgte Anwohnerin.

doc6wzd6eodqt0rj0zl17o

Neben dem Heimatmuseum soll ein modernes Mehrfamilienhaus mit acht Wohnungen entstehen.

Quelle: Malecha

Von Lisa Malecha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x1xk11dgx2zeww1g82
Heisterweg: Vollsperrungen wegen Bauarbeiten

Fotostrecke Wennigsen: Heisterweg: Vollsperrungen wegen Bauarbeiten

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de