Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Neuer Vorsitzender für den VVV gesucht

Wennigsen Neuer Vorsitzender für den VVV gesucht

Aus gesundheitlichen Gründen muss der Vorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Carsten Mehlhop nach zehn Jahren zurücktreten. Die Suche nach einem Nachfolger gestaltet sich jedoch schwierig. Mangels Kandidaten wurde die Wahl verschoben.

Voriger Artikel
Eröffnung der Naturbadsaison rückt näher
Nächster Artikel
Cruising-Lauf geht in die 12. Auflage

Kein Mitglied möchte den Vorsitz des Vereins übernehmen.

Quelle: Johanna Kruse

Wennigsen. Seit zehn Jahren hat der Verkehrs- und Verschönerungsverein einen treuen Vorstand - ohne jeglichen Wechsel in der Vereinsführung wurden unter der Leitung von Carsten Mehlhop zahlreiche Projekte in der Gemeinde Wennigsen angeregt und umgesetzt. Diese Ära neigt sich nun dem Ende zu.

Bei der Jahresversammlung kündigte der Vorsitzende offiziell seinen Rücktritt an. Mehlhop verlässt den Vorstand nicht ganz freiwillig. "Durch meinen gesundheitlichen Zustand ist der Rücktritt leider unumgänglich und undiskutierbar", sagte Mehlhop. Die zehn Jahre Vorstandsarbeit fasst er als sehr familiär zusammen. "Die Kollegen haben mir die Arbeit wirklich sehr leicht gemacht, weil es hier eine tolle Zusammenarbeit gibt", erzählte er. Er hätte gerne noch weiter gemacht, aber die Gesundheit geht nun mal vor. "Deshalb stelle ich den Vorsitz jetzt zur Verfügung."

Doch die Neubesetzung erweist sich als schwierig. Nach diversen Gesprächen und Anfragen in den vergangenen Wochen meldeten sich auch bei der Versammlung keine Freiwilligen, die den Vorsitz gerne übernehmen würden. "Es wäre schade, wenn wir uns wegen dieser Situation auflösen müssten", bemerkte der 2. Vorsitzende Wilfried Harting. Der Vize forderte alle Mitglieder auf, aktiv nach einem Nachfolger für Mehlhop zu suchen. Auch Externe dürfen den Vorsitz übernehmen.

Mangels Kandidaten wurde die Wahl des neuen Vorsitzenden auf die nächste Vollversammlung im Spätsommer verschoben. Auch der Bürgermeister und Beisitzer des Vorstandes Christoph Meineke betonte den Ernst der Lage. "Carsten hat immer exzellente Arbeit geleistet und viel Motivation geboten. Trotzdem sollte sich niemand vor den Fußstapfen scheuen, in die er als Vorsitzender tritt. Es ist wichtig, dass es diesen Verein in Wennigsen gibt", sagte Meineke.

Die Relevanz des Vereins zeigen auch die diversen Aktivitäten, die im vergangenen Jahr ins Rollen kamen. Neben dem Radtour-Führer der "Grünen Kette", die nächste Woche in der bereits dritten Neuauflage erscheint, wurde auch viel in der Gemeinde umgesetzt. Mit Hilfe von Fotos hat der Verein durch Begehungen eine Situationsaufnahme von Plätzen und Orten in Wennigsen gemacht - mit besonderem Blick auf den Mühlenbetriebsgraben. In einem offenen Brief plädiert der VVV für mehr Nachhaltigkeit an dem traditionellen Ort, der für Wennigsen einen Park-Charakter haben solle.

Auch an der Neugestaltung der Turnhallenwand an der Grundschule war der Verein beteiligt, ebenso wie an der Umgestaltung des Waldparkplatzes zu einem Wohnmobilstellplatz. "Das Thema haben wir politisch auf den Weg gebracht", sagte der Noch-Vorsitzende. Für dieses Jahr plant der VVV schon weitere Aktionen, wie die Anti-Graffiti-Aktion, bei der Mitglieder Bewohnern, die Graffitis von ihrem Eigentum entfernen wollen, beratend zur Seite stehen.

Mit drei Veranstaltungen beteiligt sich der Verein zudem an der Aktion "Grünes Hannover". Dafür stehen eine Denkmaltour, eine Wanderung am Deistertag und eine Fahrradtour mit dem ADFC auf dem Programm.

Von Johanna Kruse

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x5jjzgp52c1dhdt3352
Elf Monate nach Brand: Mieter sind am Ende

Fotostrecke Wennigsen: Elf Monate nach Brand: Mieter sind am Ende

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de