Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Nistkästen werden gegen Spenden abgegeben

Wennigsen Nistkästen werden gegen Spenden abgegeben

Das Projekt Vogelwelten der Umweltschutzorganisation Natur-Ranger geht in die nächste Phase: Die selbst gebauten aber noch unbewohnten Nistkästen sollen von den Kastanien an der Hülsebrinkstraße wieder abgenommen und gegen eine Spende an umweltbewusste Bürger abgegeben werden.

Voriger Artikel
Nachwuchstrio meistert das Kinderflämmchen
Nächster Artikel
Grüngut-Annahme soll in Degersen öffnen

An nur einem Vormittag haben Kinder und Jugendliche aus vier Schulen in Wennigsen an den Kastanien an der Hülsebrinkstraße rund 100 Nistkästen für die heimische Tierwelt aufgehängt. Nun sollen noch unbelegte Kisten für einen guten Zweck verkauft werden.

Quelle: Ingo Rodriguez

Wennigsen. Das Wennigser Projekt Vogelwelten der Umweltschutzorganisation Sielmann Natur-Ranger geht nun in die nächste Phase: Vor etwa vier Wochen haben Schüler der Grundschulen in Wennigsen und Bredenbeck sowie der KGS, der Waldorfschule Sorsum und der Janosz-Korczak-Schule Springe entlang der Hülsebrinkstraße an zehn Kastanien etwa 100 selbst gebaute Nisthilfen für Singvögel und Fledermäuse aufgehängt. Nun sollen die bislang noch nicht von Tieren belegten Holzkisten zugunsten der umweltpädagogischen Nachwuchsarbeit des Ranger-Teams Wennigsen verkauft werden.

"Von den angebrachten Nisthilfen für Singvögel, Stare, Mauersegler, Halbhöhlenbrüter und Fledermäuse sind schon 18 bewohnt", sagt der Sozial- und Wildnispädagoge Klaus Minkner, Leiter des Wennigser Ranger-Teams und Initiator der umweltpädagogischen Aktion.

Am Sonnabend, 1. April, sollen nun die noch unbewohnten Nistkästen wieder abgenommen und von 9 bis 11 Uhr im Edeka-Supermarkt an der Hauptstraße an umweltbewusste Bürger gegen eine Spende abgegeben werden.

Die Erlöse kommen den derzeit 18 Kindern der Natur-Ranger in Wennigsen zugute - als Grundlage für neue Projekte zum Natur- und Umweltschutz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Ingo Rodriguez

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x51wxn4hb711aspdha
WIG kritisiert schlechte Informationspolitik

Fotostrecke Wennigsen: WIG kritisiert schlechte Informationspolitik

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de