Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Vor der 
Bühne wird
 ausgelassen getanzt

Bredenbeck Vor der 
Bühne wird
 ausgelassen getanzt

Für den Förderverein für Kunst, Kinder und Kultur, K-hoch-Drei, war es der Höhepunkt des Jahres. Und für eine Mehrheit im Publikum zweifellos auch. Rund 400 Besucher haben auf dem Hof der Kornbrennerei Warnecke beim Auftritt der Band B.B.&The Blue Sharks eine Open-Air-Konzert der Extraklasse erlebt.

Voriger Artikel
10 000 Teelichter leuchten in der Nacht
Nächster Artikel
In Bredenbeck droht "Katzenexplosion"

Sänger Michael Arlt (rechts) sorgt beim Auftritt auf dem Hof der Kornbrennerei für Stimmung im Publikum.

Quelle: Ingo Rodriguez

Bredenbeck. Dass die K-hoch-Drei-Macher für das alljährliches Freiluftspektakel in der Konzertreihe Kultursommer die in Europa mehrfach ausgezeichnete Band aus Hildesheim gebucht hatte, war einem guten Grund geschuldet. „Es war jahrelang ein immer wieder geäußerte Wunsch von etlichen Gästen aus unserem Stammpublikum, die Band nach Bredenbeck zu holen“, sagte der Vorsitzende Heiko Farwig.

Zu diesem Zeitpunkt hatten die Musiker um den Blues- und Soulsänger Michael Arlt dem Konzert schon längst ihren Stempel aufgedrückt. Das Publikum klatschte im Takt – choraler Massengesang bei den Refrains, Tanzeinlagen vor der Bühne. Und als sich die Band gegen 22.15 Uhr nach mehr als einer Stunde Spielzeit in eine kurze Pause verabschiedete, wurde der erste Teil des Spektakels stürmisch bejubelt.

Ausgelassen tanzende Fans waren aber nicht alle im Publikum. Viele der Besucher hatten es sich auch auf Bänken und der Gartenmauer gemütlich gemacht, um dem musikalische Leckerbissen zu lauschen. So genoss jeder den Abend auf seine Weise.

doc6qty27i2xt31g3prgcm3

Fotostrecke Wennigsen: Vor der 
Bühne wird
 ausgelassen getanzt

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smpw4f14c31f5e43er2
Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Fotostrecke Wennigsen: Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de