Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schon wieder: Ortsschilder beschmiert

Bredenbeck Schon wieder: Ortsschilder beschmiert

Wenn Straßenschilder teuer werden: Die Ortsschilder in Bredenbeck sind mit roter Farbe beschmiert - mal wieder.

Voriger Artikel
Zieht die Polizei wieder selber ein?
Nächster Artikel
Unterstützt die Region die Skateranlage?

Schon wieder: Die Ortsschilder von Bredenbeck sind beschmiert.

Quelle: Jennifer Krebs

Bredenbeck. Ersatz ist bestellt. Lieferzeit: etwa sechs bis acht Wochen. Seltene Schilder oder Einzelanfertigungen, etwa Ortstafeln und Straßennamen, dauern etwas länger, "weil alles händisch aufgebracht wird", sagt ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei Wennigsen, die der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr untersteht.

Immer wieder werden Verkehrsschilder und Ortstafeln gestohlen oder mit Farbe besprüht. Nach Auskunft der Straßenmeisterei lässt sich hier nicht mehr von Einzelfällen sprechen. Der Vandalismus nimmt zu. Immer wieder seien Schilder durchlöchert, weil jemand mit dem Schrotgewehr darauf geschossen habe. Erst neulich sei in Holtensen der Taster einer Ampel abgetreten worden. Besonders ärgerlich bei den Ortsschildern in Bredenbeck: Die Tafeln waren noch relativ neu. Erst vor wenigen Monaten hatte die Straßenmeisterei die Ortsschilder ausgetauscht - weil sie beschmiert worden waren.

Für die Straßenmeisterei bedeuten ein mit Farbe beschmiertes Schild viel Arbeit, die Kosten zahlt letztlich der Steuerzahler. Etwa 150 Euro kostet ein neues Ortsschild. Oftmals muss auch der Rahmen mit ausgetauscht werden. Hinzu kommen die Arbeitsleistung, Anfahrt und Montage.

Die Farbe einfach entfernen, funktioniere meistens nicht, weil scharfe Reinigungsmittel die Beschichtung kaputt machen, sagt die Straßenmeisterei. Und ist die Reflexfolie beschädigt, sind die Schilder bei Dunkelheit und in der Nacht nicht mehr gut erkennbar.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp6s60krn71anqdkk5w
Abschied mit ein bisschen Verspätung

Fotostrecke Wennigsen: Abschied mit ein bisschen Verspätung

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de