Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Parkende Autos behindern Landwirt

Degersen Parkende Autos behindern Landwirt

Kein Durchkommen für den Mähdrescher: Weil ein Landwirt mit seinen großen Maschinen und Anhängern wegen parkender Autos kaum seinen Hof erreichen und verlassen kann, soll an der Straße Neuer Hagen in Degersen künftig das Parkverbot erheblich ausgeweitet werden. Nur die Zustimmung der Polizei fehlt noch.

Voriger Artikel
Der Deister zeigt sich in Herbstfarben
Nächster Artikel
Heiß und fettig: Feuerwehr schult Schüler

Engpass: Im vorderen Bereich stößt der Landwirt wegen parkender Autos sogar immer wieder mit dem Außenspiegel seiner Zugmaschine gegen das Halteverbotsschild. Deshalb soll es versetzt werden.

Quelle: Ingo Rodriguez

Degersen. Kein Zweifel: Die Straße Neuer Hagen ist ein Engpass - und das ist nicht neu. "Weil dort auch ein Schulbus fährt, wurde bereits vor Jahren an der südlichen Straßenseite ein zeitlich begrenztes Halteverbot ausgewiesen", sagt Peter Brückner von der Gemeindeverwaltung.

Bislang galt deshalb für Autofahrer: Parken und Halten von 6 bis 17.30 Uhr verboten - damit der Bus, aber auch andere große Fahrzeuge wie die landwirtschaftlichen Maschinen eines Landwirts die schmale Strecke passieren können. Trotzdem: Wegen abgestellter Autos auf der Nordseite der Straße stehen sich bei Gegenverkehr streckenweise immer wieder größere Fahrzeuge frontal gegenüber. Um eine Weiterfahrt zu ermöglichen, müssen deshalb Autofahrer oft auf den Fußweg ausweichen - oder bis zur nächsten freien Lücke zurücksetzen. Landwirt Friedrich-Wilhelm Ostermeier stößt auf dem Weg zu oder von seinem Hof sogar oft mit einem Außenspiegel seiner Zugmaschine ausgerechnet gegen eines der Halteverbotsschilder.

Das alles soll sich künftig ändern - zumindest streckenweise. Das wünscht sich vor allem Landwirt Ostermeier. "Er kommt mit seinen großen Maschinen und Anhängern oft kaum vom Hof", weiß Brückner. Auf Drängen des Landwirts suchen Ortsrat, Gemeinde, Polizei und die Region Hannover als zuständige Verkehrsbehörde nun nach einer Lösung. Nach einer Ortsbesichtigung zeichnet sich eine neue Parkregelung ab.

Die Idee: "Die zeitliche Begrenzung des absoluten Halteverbots auf der Südseite soll entfallen. Das Verbot soll künftig rund um die Uhr gelten, weil der Landwirt auch früh morgens und spät abends noch dort entlang fährt", sagt Brückner. Diese Änderung soll nach bisheriger Absprache für die gesamte Südseite gelten- auch außerhalb der Erntezeit. Damit der Landwirt künftig besser seine Hofeinfahrt passieren kann, soll zudem auch auf der Nordseite des Neuen Hagens auf einem etwa 50 Meter langen Teilabschnitt gegenüber dem Hof absolutes Halteverbot eingeführt werden. "Das gilt dann aber nicht für Flächen in Privatbesitz, nur für öffentliche Bereiche", betont Brückner.

Bislang scheitert eine sofortige Umsetzung nur an der Zustimmung der Polizei. "In den nächsten beiden Tagen erwarten wir eine Stellungnahme", sagt Brückner.

doc6md56wcairqpei2k1rb

Parkende Autos behindern Landwirt

Zur Bildergalerie

Von Ingo Rodriguez

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sksno3d82g19r3wgge0
Fast ein kompletter Neustart in Sorsum

Fotostrecke Wennigsen: Fast ein kompletter Neustart in Sorsum

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de