Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Erweiterung des Sozialkaufhauses liegt auf Eis

Wennigsen Erweiterung des Sozialkaufhauses liegt auf Eis

Die Pläne für eine dringend erforderliche Erweiterung des Sozialkaufhauses geraten ins Stocken. Der Austritt einer Gesellschafterin führt bei der Domäne Wennigsen zu Problemen. Das verbliebene Gesellschafterduo rechnet trotz Geschäftsbooms wegen des zusätzlichen Arbeitsaufkommens mit erheblichen Verzögerungen.

Voriger Artikel
Orgel in Holtensen wird aufpoliert
Nächster Artikel
Dorftreff: Mitglieder stimmen über Standort ab

Viel Betrieb im Sozialkaufhaus: Sven Gerlach und die Helfer eröffnen nach dem Rückzug der Mitgesellschafterin Monika Ramlow trotzdem vorerst kein zweites Sozialkaufhaus.

Quelle: Ingo Rodriguez

Wennigsen. Kunden im Minutentakt, etliche ehrenamtliche Helfer, kistenweise gespendete Waren – trotzdem ist die Eröffnung eines zweiten Ladens in weite Ferne gerückt.

Der Grund: Die Domäne-Mitbegründerin Monika Ramlow verlässt wegen beruflicher Umorientierung die gemeinnützige Gesellschaft. „Auf die Ziele hat das keine Auswirkungen, aber die Arbeit muss neu verteilt werden. Das führt zu Verzögerungen“, sagt Geschäftsführer Sven Gerlach. Auch die geplante Eröffnung eines zweiten Standortes liege auf Eis.

Dabei hat sich das Soziale Kaufhaus der Domäne an der Hauptstraße seit der Eröffnung 2014 zu einem Erfolgsmodell entwickelt. Dort werden von rund 20 ehrenamtlichen Helfern gespendete Waren zu günstigen Preisen verkauft. Die Bilanz nach einem Jahr: rund 7500 Kunden, etwa 30 000 verkaufte Artikel, dazu ein Gebrauchtmöbelverkauf am Weingarten. Langfristig sollen Qualifizierungen für Arbeitslose angeboten werden.

Für Gerlach und Mitgesellschafter Thomas Bock geht es aber weiter darum, zusätzliche Räume zu finden. Das Kaufhaus etabliert sich auch als soziale Einrichtung: Ein Asylbewerber arbeitet als Ein-Euro-Jobber, richterlich angeordnete Sozialstunden werden dort abgeleistet. Zuletzt hatten sich aber in Wennigsen und Gehrden keine geeigneten Zusatzräume finden lassen.

Für den Ausstieg von Ramlow hat Gerlach Verständnis. Die Sozialpädagogin sucht nach einem Projektende eine neue Vollzeitstelle. Und das Angebot sei wegen der Flüchtlingskrise groß. Die Domäne hatte sie nur begleitend unterstützt. Mit ihrem Ausstieg fehlt nun auch eine Sozialpädagogin.

doc6nw5lf3l1ec1cb1hjnhl

Fotostrecke Wennigsen: Sozialkaufhaus: Erweiterung liegt auf Eis

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp6s60krn71anqdkk5w
Abschied mit ein bisschen Verspätung

Fotostrecke Wennigsen: Abschied mit ein bisschen Verspätung

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de