Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Pollähnes Werk überdauert die Zeit

Wennigsen Pollähnes Werk überdauert die Zeit

Feinmechaniker und Erfinder Erich Pollähne wäre am 18. Juli 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass bieten die Gemeinde, die Freunde der Sonnenuhr und der Verein Die Kulturmacher gemeinsam Veranstaltungen zum Thema Zeit an.

Voriger Artikel
Cruisinglauf: Startschuss mit Prominenz
Nächster Artikel
Ratsherr fordert eine breitere Fahrbahn

Die Wennigser erinnern am 18. Juli an Erich Pollähne.

Quelle: Karin Blüher (Archiv)

Wennigsen. Viele Wennigser sind stolz auf den Feinmechaniker und Erfinder Erich Pollähne. Er hat der Gemeinde die markante Sonnenuhr auf dem Forges-les-Eaux-Platz geschenkt. Ein weiteres Werk des Tüftlers und Künstlers ist die mehr als vier Meter hohe Doppelhelix, die ebenfalls vor dem Rathaus steht. Die sich drehende Doppelspirale, der menschlichen Erbinformation in den Genen nachempfunden, symbolisiert den Lauf des Lebens. Eine weitere Sonnenuhr aus Pollähnes Betrieb für Feinmechanik und Waagenbau steht unter anderem im Park der Sinne in Laatzen.

Der Erfinder wurde 2001 zum Ehrenbürger ernannt. Vier Jahre später ist er im Alter von 90 Jahren gestorben. Am 18. Juli wäre Pollähne 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass bieten die Gemeinde, die Freunde der Sonnenuhr und der Verein Die Kulturmacher gemeinsam Veranstaltungen zum Thema Zeit an.

Von 11 bis 12.30 Uhr basteln Grundschüler im Bürgersaal unter Anleitung eine Sonnenuhr. Von 12.45 bis 13.45 Uhr wird das Zeitmonument vor dem Rathaus während einer Führung erläutert. Im Begegnungszentrum an der Hirtenstraße 23 beschließt um 19.30 Uhr der Dokumentarfilm „Unendlich jetzt“ den Pollähne-Gedenktag. Dieser thematisiert die Hektik unserer Zeit. Ein Gespräch mit dem Filmemacher Roman Pachernegg schließt sich an. Am Dienstag, 21. Juli, folgt um 19.30 Uhr im Klostersaal ein Vortrag des Theologen Eugen Drewermann zur Philosophie der Zeit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kerstin Siegmund

doc6smpw4f14c31f5e43er2
Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Fotostrecke Wennigsen: Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de