Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Publikum erlebt Schicksal eines 
Schwerenöters

Degersen Publikum erlebt Schicksal eines 
Schwerenöters

Ausverkaufter Saal, gelungene Premiere: Rund 100 Besucher haben am Wochenende zum ersten Mal das neue Stück des Theaterkreises Degersen gesehen. Die Laienschauspieler sorgten mit der Boulevardkomödie „Chaos im Penthouse“ für laute Lacher im Publikum.

Voriger Artikel
Trotz Baustelle: Kita Nimmerland ist geöffnet
Nächster Artikel
Klagt Wennigsen gegen das RROP?

"Chaos im Penthouse": Christian Meyer (links), Sebastian Blasius und Maria Kutz vom Theaterkreis sorgen in einer Szene für lautes Gelächter im Publikum. Die Besucher (siehe Bildergalerie) verfolgen im Dorfgemeinschaftshaus Degersen aufmerksam und amüsiert die neue Komödie.

Quelle: Ingo Rodriguez

Degersen. Ein Mann, dem die Frauenwelt zu Füßen liegt, hat es nicht immer leicht: Ein Techtelmechtel mit einer Springreiterin, gleichzeitig eine Romanze mit einer Stewardess, und wie hieß bloß die Frau von gestern Nacht? Zweifelsohne: Da kann man schon mal durcheinander kommen.

In welche Schwierigkeiten ein durchtriebener Schwerenöter geraten kann, davon konnten sich die Premierenbesucher im Dorfgemeinschaftshaus eindrucksvoll überzeugen: Der Dreiakter war gerade einmal 15 Minuten alt, da hatte Hauptdarsteller Sebastian Blasius in seiner Rolle als Fotograf Nick schon alle Hände voll zu tun, seine Vielgleisigkeit als Liebhaber in der Wohngemeinschaft mit der grauen Maus Annika (Christina Briesenick) nicht auffliegen zu lassen.

Es ist keine Gutmütigkeit zu behaupten, dass die Laienschauspieler unter der Leitung von Regisseur Otto Böse in ihrem neuen Stück wieder einmal für gute Unterhaltung sorgen – auch ohne professionelle Bühnenausbildung. Nahezu keine Texthänger, ein technisch anspruchsvolles Bühnenbild mit Fahrstuhl, dazu eine pointenreiche Geschichte, aufgeführt von routinierten Laiendarstellern und drei Nachwuchsakteuren der neuen Jugendgruppe: Die Mitglieder des Ensembles lassen keine Langeweile aufkommen, der Premierenbesuch ist ein amüsanter Abend.

Ob der Frauenheld des Stücks seine gerechte Strafe bekommt, davon können sich Besucher noch bei vier ausstehenden Aufführungen überzeugen: am 5. und 6. November in der Festhalle Gehrden sowie am 19. und 20. November im Gemeinschaftshaus Ronnenberg. Informationen über Kartenreservierungen sind im Internet auf theaterkreis-degersen.de zu finden.

doc6s1p49t5nd31cog2p1ub

Fotostrecke Wennigsen: Publikum erlebt Schicksal eines 
Schwerenöters

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smpw4f14c31f5e43er2
Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Fotostrecke Wennigsen: Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de