Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Renate Pries erhält Willy-Brandt-Medaille

Wennigsen Renate Pries erhält Willy-Brandt-Medaille

Renate Pries hat in der Jahresversammlung des SPD-Ortsvereins Wennigsen/Deister eine außergewöhnliche Auszeichnung erhalten: Für ihre 70-jährige Mitgliedschaft überreichte ihr der Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch die Willy-Brandt-Medaille in Gold.

Voriger Artikel
Bastelaktion hilft Kind in Nicaragua
Nächster Artikel
Sturm richtet nur geringe Schäden an

Ingo Klokemann (von links) und Matthias Miersch danken Renate Pries, Eckhard Schaper und Wolf-Dieter Berkholz für ihre Treue zur SPD.

Quelle: Carsten Fricke

Wennigsen. "Das ist etwas ganz Besonderes", sagte Miersch bei der Versammlung Hotel Calenberger Hof, in dem die SPD mit der Wennigser Konferenz im Oktober 1945 den Grundstein für ihren Neustart nach dem Zweiten Weltkrieg gelegt hatte. Direkt danach trat Pries, Tochter des früheren und während der Diktatur der Nationalsozialisten zeitweise inhaftierten Bürgermeisters von Hemmingen-Westerfeld, in die SPD ein.

"Damals musste mein Vater die Mitgliedschaft noch genehmigen", sagte Pries. Angesichts des sozialdemokratisch geprägten Elternhauses stand diesem Schritt jedoch nichts im Weg. "Und ich habe es auch nicht bereut, in der SPD zu sein", betonte Pries. Bis vor Kurzem war sie noch politisch aktiv und setzte sich unter anderem mit für eine Ortsumgehung der Bundesstraße 3 in Hemmingen ein.

Eine Ehrennadel für die 50-jährige Parteizugehörigkeit ging an Eckhard Schaper. "Du bist jemand, der Wennigsen mit geprägt hat", lobte Miersch. Auch bei ihm spielte das Elternhaus eine entscheidende Rolle. "Ich bin dann mit dem Ziel, bei den Jusos mitzuarbeiten, in die SPD eingetreten", sagte Schaper. Zahlreiche Aufgaben im Ortsrat, im Rat der Gemeinde und im SPD-Ortsverein sollten folgen. "Ich habe hier sämtliche Ämter mal inne gehabt", erzählte er mit Blick auf die SPD.

Die bundespolitische Stimmung führte Wolf-Dieter Berkholz vor 40 Jahren zur SPD. "1975 war eine sehr schwere Zeit, vor allem für Bundeskanzler Helmut Schmidt. Da haben ich und ein Freund gesagt, wir treten in die SPD ein", sagte Berkholz.

In seinem Jahresbericht erinnerte Vorsitzender Ingo Klokemann an die vorgeschlagene Abschaffung des Ortsrats Wennigsen. "Da haben wir ausführlich drüber diskutiert und uns dagegen entschieden", betonte er. Darüber hinaus habe die bauliche Entwicklung und das von der SPD initiierte kommunale Förderprogramm "Jung kauft Alt" einen Schwerpunkt gebildet.

Von Carsten Fricke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so9mwbae3n1kwrhk11q
VVV fordert Pflegekonzept

Fotostrecke Wennigsen: VVV fordert Pflegekonzept

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de