Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Rock-Urgestein startet wieder durch

Wennigsen Rock-Urgestein startet wieder durch

Die Musikszene im Calenberger Land ist sehr dynamisch. Zu einem der bekanntesten Musiker zählt Dete Kuhlmann. Mit eigenen Songs und sozialkritischen Texten in Deutsch schlägt er jetzt ganz neue Töne an.

Voriger Artikel
Maler zeigen ihre Werke im Heimatmuseum
Nächster Artikel
Spielplätze werden aufgemöbelt

Die drei von der Deister-Gang: Wolfgang Franzke (von links), Dete Kuhlmann und Wolfgang Schiemann mit ihrem Tourbus.

Quelle: Privat

Wennigsen. Schon in den sechziger Jahren machte sich Dete Kuhlmann in der hannoverschen Musikszene einen Namen. Mittlerweile kennen ihn Zehntausende - als Stadionbarden, der bei den Heimspielen von Hannover 96 vor dem Anpfiff zusammen mit Ossy Pfeiffer die 96-Hymne „Alte Liebe“ anstimmt. Jetzt hat der Wennigser mit zwei Nachbarn und Musikerkollegen die Band Dete Kuhlmann und die Deister-Gang gegründet.

Kuhlmann will - und das ist neu - auch mit sozialkritischen Texten in Deutsch aufhorchen lassen. Dazu kommen Lieder rund um das Thema Fußball, besonders natürlich Hannover 96. Als Drummer verschiedener Bands fing der inzwischen 66-Jährige in den Beatschuppen der Region an. „Mit dem Singen habe ich erst viele Jahre später begonnen“, sagt Kuhlmann. Er hat aus der hannoverschen Rockszene viel zu erzählen. Einige Geschichten veröffentlichte der Wennigser zusammen mit Wolfgang Schiemann in dem Buch „Der Mucker: Dete Kuhlmann“.

Schiemann sowie Wolfgang Franzke, beide 64 Jahre alt, sind auch bei der neuen Band mit von der Partie. Franzke spielte unter anderem als Keyboarder der Profi-Band Götterdämmerung, die als Einheizer für die Formation Exeption in der Berliner Waldbühne auftraten. Schiemann war Lead-gitarrist der Band InsideOut. Kuhlmann brachte nach „Der Mucker“ noch die Bücher „Das Frontschwein“, „Raucherblues“ und „Die Abstreicher“ heraus. „Dieser Ausflug in die Welt der Literatur hat mit großen Spaß gemacht. Allerdings: Meine ganz große Leidenschaft ist und bleibt die Musik“, versichert der Wennigser.

Mit seiner neuen, kleinen Band habe er immer einen Riesenspaß bei den Proben. „Meine beiden Bandkollegen haben das Pensionsalter erreicht. Jetzt können wir uns vollkommen stressfrei auf unsere Musik konzentrieren“, sagt Kuhlmann. Die ersten Auftritte sind schon geplant. Die Band spielt am 19. September in der Lukaskirche in Hannover, am 21. September gibt es ein Heimspiel beim Herbstmarkt im Wennigser Wasserpark. Und am 4. Oktober will das Trio in Sarstedt aufspielen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wbrkuv8gog61yd2dot
Ein schwerer Brocken als Geburtstagsgeschenk

Fotostrecke Wennigsen: Ein schwerer Brocken als Geburtstagsgeschenk

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de