Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Schlägereien bei Tanz in den Mai

Degersen Schlägereien bei Tanz in den Mai

Weitgehend friedlich und ausgelassen sind Hunderte in Degersen in den Mai getanzt. Allerdings musste die Polizei bei zwei Schlägereien am Rande des Festes eingreifen.

Voriger Artikel
Ein teuflisch guter Abend
Nächster Artikel
1500 Partygäste feiern in den Mai

Beim Fest Tanz in den Mai in Degersen musste die Polizei bei zwei Schlägereien eingreifen. Die Täter konnten schnell ermittelt werden.

Quelle: Archiv

Degersen. Gegen 2.45 Uhr schlugen laut Polizei am Rande der Veranstaltung fünf Männer auf einen 20-jährigen Ronnenberger ein und besprühten ihn mit Pfefferspray. Zwei alkoholisierte Täter (beide 23 Jahre alt) aus Ronnenberg und Hannover konnten im Nahbereich nach Hinweis des Sicherheitsdienstes der Veranstaltung durch Polizeibeamte gestellt und vorläufig festgenommen werden. Gegen die Festnahme wehrte sich der 23-jährige Hannoveraner so massiv, dass ein Polizeibeamter leicht am Knie verletzt wurde. Außerdem bedrohte und beleidigte er die Beamten. Die Beamten leiteten Strafverfahren wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte, Bedrohung und Beleidigung ein. Weiterhin konnte ermittelt werden, dass beide auf ihrem Fluchtweg noch einen Auto durch einen Tritt beschädigt haben. Die Beschuldigten blieben bis zum Abschluss der polizeilichen Maßnahmen im Polizeigewahrsam und wurden dann entlassen.

Gegen 4 Uhr attackierten im Bereich Klosteramthof zwei Männer  einen 19-jährigen Barsinghäuser und einen 20-jährigen aus Hamburg mit einem Gürtel und setzten ebenfalls Pfefferspray ein. Die Opfer wurde leicht verletzt. Die Täter aus Ronnenberg (23 und 27 Jahre alt) konnten durch eingesetzte Polizeibeamte schnell gefasst werden. Beiden wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Dirk Wirausky

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x51wxn4hb711aspdha
WIG kritisiert schlechte Informationspolitik

Fotostrecke Wennigsen: WIG kritisiert schlechte Informationspolitik

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de