Volltextsuche über das Angebot:

24°/ 12° wolkig

Navigation:
Schnee zwingt Fußgänger auf Fahrbahn

Wennigsen Schnee zwingt Fußgänger auf Fahrbahn

Jeder Grundstücksbesitzer muss die Straße räumen. Die Klosterkammer in Wennigsen offensichtlich nicht. Zumindest kommt sie ihrer Pflicht nicht nach. Und das ärgert viele Bürger.

Voriger Artikel
Leinen-Vorwurf: Wennigser Lehrerin im Fokus der Medien
Nächster Artikel
300.000 Euro Schaden nach Feuer in Restaurant

An der Hildegard-von-Bingen-Straße ist der Fußweg unter dem Schnee verschwunden.

Quelle: Privat

Wennigsen. Der Unmut ist groß bei jenen Bürgern in Wennigsen, weil die Klosterkammer dem Winterdienst nicht nachkommt. An deren Grundstücken türmen sich die Schneeberge, Fußwege sind nicht passierbar. Schneeräumen findet offensichtlich nicht statt.

Heiko Bödeker hatte in einer Leserzuschrift darauf hingewiesen, dass an den Grundstücken der Klosterkammer nicht Schnee geschoben werde. „Sind vor dem Gesetz wirklich alle gleich, oder sind Behörden gleicher?“, fragte der Wennigser. Die Gemeinde verpflichtet die Grundstücksbesitzer laut Satzung, nach dem Schneefall die Gemeindestraßen vor ihrem Eigentum zu räumen und zwar bis zur Fahrbahnmitte.

Weitere Bürger bemängeln, dass Pendler, die frühmorgens auf dem Weg zum Bahnhof unterwegs seien, beide Straßenseiten der Degerser Straße nicht benutzen könnten. Sobald das Grundstück Klostergrund beginne, sei mit dem Schneeräumen Schluss. „Dann bleibt den Fußgängern nichts anderes übrig, als auf die Fahrbahn ausweichen“, argumentieren die Wennigser. Bei der gut geräumten Degerser Straße sei das Betreten der Fahrbahn aber äußerst kritisch. „Die Autos haben dort ein ordentliches Tempo drauf.“

Nach Angaben der Bürger, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen wollen, versichert die Gemeinde seit mindestens drei Jahren, dass sie sich kümmere und die Klosterkammer wegen des Winterdienstes angeschrieben werde. Getan habe sich bisher nichts. „Leider rückt der Klosterkammer niemand auf den Pelz. Diese habe offensichtlich eine große Lobby. sagen die Anwohner.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
HAZ-Redakteur/in Kerstin Siegmund

doc6pwk2pmfjxz1d7sx5fej
Behörde lehnt Zebrastreifen vor Kita ab

Fotostrecke Wennigsen: Behörde lehnt Zebrastreifen vor Kita ab

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de