Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Sozialkaufhaus feiert Neueröffnung

Wennigsen Sozialkaufhaus feiert Neueröffnung

Begrüßungsparty am neuen Standort: Die gemeinnützige Gesellschaft Domäne feiert am Sonnabend, 1. April, die Wiedereröffnung des Sozialen Kaufhauses. Das alte Geschäft an der Hauptstraße ist bereits geräumt, der Umzug in die riesige Verkaufshalle am Heisterweg ist fast abgeschlossen.

Voriger Artikel
Grüngut-Annahme soll in Degersen öffnen
Nächster Artikel
Senioren beschweren sich über Straßenzustand

Am Fahnenmast: Thomas Bock hisst vor dem neuen Standort am Heisterweg zwei Hinweisflaggen, die der neue Vermieter spendiert hat, um mögliche Besucher und Kunden schon aus der Ferne auf das Sozialkaufhaus hinzuweisen.

Quelle: Ingo Rodriguez

Wennigsen. Den beiden ehrenamtlichen Geschäftsführern Sven Gerlach und Thomas Bock ist die Vorfreude anzumerken: Am Sonnabend wollen sie der Bevölkerung und vor allem ihrer Stammkundschaft den neuen Laden in den Räumen eines früheren Getränkehandels etwa fünf Stunden lang präsentieren. Von 10 bis 15 Uhr will das Domäne-Duo gemeinsam mit den rund 20 ehrenamtlichen Helfern, Teilzeitangestellten und Ein-Euro-Jobbern die Neueröffnung feiern – mit Musik, Kaffee, Kuchen und Bratwürsten. „Alles kostenlos, es wird nur um Spenden gebeten“, sagt Gerlach.

Letzte Vorbereitungen

Bis es so weit ist, haben die beiden Geschäftsführer und ihr Team aber noch alle Hände voll zu tun. In der Verkaufshalle werden noch Regale eingeräumt und Waren ausgezeichnet. Im separaten Lager sortieren Helfer hinter einer Trennwand weitere Waren für die Platzierung in der Verkaufshalle. „Ich habe gleich einen Notartermin, um die Adressänderung im Handelsregister eintragen zu lassen“, sagt Gerlach. Die Geschäftsräume des alten Standorts an der Hauptstraße wurden bereits geräumt. „Bis zum vergangenen Mittwoch war normaler Betrieb, dann haben wir ausgeräumt: Kartons gepackt, Regale abmontiert und alles zum Heisterweg gebracht“, sagt Gerlach.

Wie oft die Umzugshelfer mit dem voll gepackten Kleintransporter von der Ortsmitte zum neuen Standort hin und her gefahren sind, habe er nicht gezählt. „Sehr oft“, sagt Gerlach nur. Dabei hatte die Domäne sogar schon zum Jahreswechsel das Gebrauchtmöbellager am Weingarten aufgelöst und am Heisterweg neu aufgebaut.

Endlich genügend Platz

Mit dem Umzug sind nicht nur die Platzprobleme an den beiden bisherigen Standorten gelöst. Künftig sind auch das Möbellager und das Kaufhaus mit gespendeten Secondhand-Artikeln an einem gemeinsamen Standort untergebracht. Die Pläne, wegen des großen Spendenaufkommens ein weiteres Sozialkaufhaus zu eröffnen, sind nun endgültig vom Tisch. Das Soziale Kaufhaus hat sich seit seiner Eröffnung im Mai 2014 zu einem Erfolgsmodell entwickelt. Kunden im Minutentakt, kistenweise gespendete Bücher, Elektrogeräte, Geschirr, Kleidung, Kinderspielzeug und Möbel: diese Waren werden vom Team aufgearbeitet und dann zu günstigen Preisen verkauft. Die Bilanz: „Bis zum Jahresende 2016 hatten bei uns insgesamt 21 767 Kunden eingekauft“, sagt Gerlach. Und: Die Verkaufserlöse reichen regelmäßig aus, um die Miete sowie eine Teilzeitkraft zu finanzieren.

Neue Standortvorteile

Einen Rückgang der Zahlen erwartet Gerlach nicht – obwohl der neue Laden nun nicht mehr im Ortskern liegt. „Wir sind jetzt direkt am Bahnhof, haben eine Bushaltestelle vor der Haustür, in der Nähe sind Supermärkte, und wir haben viele Parkplätze“, zählt er neue Standortvorteile auf. Künftig sei es zudem möglich, längere Öffnungszeiten anzubieten: „Werktags gibt es keine Mittagspause mehr, weil wir durch die Zusammenlegung mehr Personal an einem Ort zur Verfügung haben.“ Das ausgestellte Sortiment sei auch in der großen Halle viel größer. Dort sind künftig außer dem Verkaufstresen und einem Lager mit Annahmestelle auch eine Möbelausstellung, eine Ecke mit Kinderartikeln sowie Regale mit Kleidern, Geschirr und Einrichtungsgegenständen zu finden. Verfehlen lässt sich der neue Standort auch kaum: „Der neue Vermieter hat zwei große Fahnen spendiert“, sagt Gerlach.

doc6u99zdv52x414yvppo08

Fotostrecke Wennigsen: Sozialkaufhaus feiert Neueröffnung

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x5jjzgp52c1dhdt3352
Elf Monate nach Brand: Mieter sind am Ende

Fotostrecke Wennigsen: Elf Monate nach Brand: Mieter sind am Ende

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de