Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Sozialkaufhaus feiert mit 500 Gästen Neueröffnung

Wennigsen Sozialkaufhaus feiert mit 500 Gästen Neueröffnung

Gelungener Neustart: Die gemeinnützige Gesellschaft Domäne Wennigsen hat nach dem Umzug ihres Sozialkaufhauses an den Heisterweg mit rund 500 Gästen die Neueröffnung gefeiert. Der Standortwechsel erweist sich offenbar als Glücksgriff. Zum Auftakt kamen auch sehr viele Kunden aus Nachbarkommunen.

Voriger Artikel
Historische Wetterfahne krönt Dachsanierung
Nächster Artikel
Angebotsvielfalt bleibt das Erfolgsrezept

Großer Andrang: Im Sozialkaufhaus Wennigsen begeben sich bei der Neueröffnung etliche Kunden auf die Suche nach Schnäppchen.

Quelle: Ingo Rodriguez

Wennigsen. Für die beiden ehrenamtlichen Domäne-Geschäftsführer Sven Gerlach und Thomas Bock Viel, aber auch für das Team der ehrenamtlichen Verkaufshelfer, war es ein viel versprechender Anfang. "Die ersten Besucher haben schon morgens auf den Einlass gewartet", sagte die Helferin Bettina Gladisch-Wagner gegen Mittag.

Den Umzug in die riesige Halle eines früheren Getränkehandels am Heisterweg hatten die rund 20 ehrenamtlichen Helfer, Teilzeitangestellten und Ein-Euro-Jobber mit den beiden Geschäftsführern erst wenige Tage vor der Neueröffnung endgültig abgeschlossen. Das alte Geschäft mit gespendeten Secondhand-Artikeln an der Hauptstraße und die Räume des Gebrauchtmöbellagers am Weingarten waren wegen des regelmäßig überwältigenden Spendenaufkommens zu klein geworden. Deshalb hatten sich die Domäne-Geschäftsführer für einen Umzug und die Zusammenlegung von Möbellager und Verkaufsladen an einem größeren Standort entschieden.

Dort werden sich künftig wohl noch erheblich mehr Kunden als bisher mit Gebrauchtwaren wie Elektrogeräten, Kleidung, Geschirr, Büchern, Kinderartikeln und Einrichtungsgegenständen zu günstigen Preisen eindecken. "Wir müssen dringend und zügig neue Flyer mit der geänderten Adresse und den längeren Öffnungszeiten verteilen. Es waren ungewöhnlich viele Gäste aus Gehrden und Ronnenberg da und haben immer wieder danach gefragt", sagte Gerlach bei der Neueröffnung. Der neue Standort liege nun zwar außerhalb des unmittelbaren Ortskerns, sei aber durch die Anbindung zum S-Bahnhof und die Lage am Ortsrand für viele Besucher aus den Nachbarkommunen besser zu erreichen.

Aber auch die Stammkundschaft bewies ihre Treue beim Neustart. "Ich war oft im kleinen Laden und werde auch weiter nach Schnäppchen gucken", sagte Katrin Lauenstein aus Wennigsen. Lewana El-Mokdad hatte für ihr Kind gerade ein gebrauchtes Laufrad gekauft. Es sei ohnehin kaum jemand gegangen, ohne etwas gekauft zu haben, berichteten die Geschäftsführer am frühen Nachmittag. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Helfer vor dem Sozialkaufhaus rund 180 Bratwürste gegen freiwillige Spenden verteilt.

Auch die Verkaufseinnahmen seien bei geschätzten 500 Besuchern sehr ordentlich gewesen. Von den Erlösen werden die Ladenmiete und eine Teilzeit-Verkaufskraft finanziert. Trotzdem sollen besonders hilfsbedürftige Kunden auch weiterhin zusätzlichen Rabatt erhalten - schließlich sind die günstigen Preise für gut erhaltene Artikel ein Grundpfeiler des Geschäftsmodells der gemeinnützigen Gesellschaft.

doc6ubrzlvgwrtz634x61x

Fotostrecke Wennigsen: Sozialkaufhaus feiert mit 500 Gästen Neueröffnung

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Ingo Rodriguez

doc6w8m42lbk11rxfki16d
Cyril Krueger rockt für Evestorfer Spielplatz

Fotostrecke Wennigsen: Cyril Krueger rockt für Evestorfer Spielplatz

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de