Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Sturmtief "Xavier" wütet auch in Wennigsen

Wennigsen Sturmtief "Xavier" wütet auch in Wennigsen

Sturm "Xavier" hat am Donnerstag über dem Calenberger Land gewütet. Auch Teile von Wennigsen blieben von den Orkanböen nicht verschont. Ein Ast stürzte zwischen Wennigsen und Sorsum auf ein fahrendes Auto, weshalb der Fahrer gegen einen Baum prallte.

Voriger Artikel
Elterntaxis: Gemeinde sieht sich machtlos
Nächster Artikel
Bau des Hauses hinter dem Museum beginnt bald

Xaviers Folgen: ein entwurzelter Baum zwischen Degersen und Lemmie.

Quelle: Marcel Sacha

Wennigsen. Vor allem Wahlplakate wurden in Mitleidenschaft gezogen, doch auch einzelne Bäume konnten dem Unwetter nicht standhalten. Die Feuerwehr hatte reichlich zu tun, auch wenn weite Teile der Gemeinde vom Sturm verschont blieben. "Im Einsatz waren 18  Kräfte der Feuerwehren Wennigsen und Wennigser Mark", sagte Helge Jakob, Pressesprecher der Feuerwehr. Von 15.40 bis 18.50 Uhr seien er und seine Kameraden im Dauereinsatz gewesen.

Zwischen Sorsum und Wennigsen war ein Gegenstand - vermutlich ein Ast -  auf ein fahrendes Auto gefallen. Der Fahrer verriss vor Schreck das Lenkrad und prallte gegen einen Baum. Verletzt wurde er glücklicherweise nicht, lediglich sein Auto musste abgeschleppt werden.

Ansonsten beschäftigten vor allem allem lose Äste und umgefallene Bäume die Einsatzkräfte: Unter anderem war zwischen der Wennigser Mark und Egestorf ein Baum auf eine Stromleitung gefallen. Die Feuerwehr rückte mit der Drehleiter an. In Wennigsen drohte zudem ein großer Ast, der direkt über einem Sandkasten hing, runter zu fallen. Zudem halfen die Wennigser ihren Kollegen in Ronnenberg, wo ein Ast aus einer Trauerweide hing und drohte, auf unter dem Baum stehende Gartenhäuser zu fallen. 

Ein Baum am Rande der Bönnigser Straße zwischen Degersen und Lemmie wurde am Nachmittag komplett entwurzelt. Glücklicherweise fiel dieser nicht auf die Fahrbahn, sondern in Richtung Feld, sodass niemand verletzt wurde. Auf der L217 bei Holtensen wehte der Wind so stark, dass eine Ampelanlage in Schieflage geriet.

Häufig erwischte es die Wahlplakate der Parteien und Landtagskandidaten. Dutzende der an den Laternen befestigten Plakaten fielen zu Boden oder wurden anderweitig in Mitleidenschaft gezogen. Auch die großen Stellwände wurden von dem Sturmtief erwischt. Sowohl an der Argestorfer Straße als auch an der Kreuzung an der Möllerburg kippten einige der mehrere Quadratmeter großen Wahlwerbungen um.

doc6wzf684gfwy7ivrz180

Fotostrecke Wennigsen: Sturmtief "Xavier" wütet auch in Wennigsen

Zur Bildergalerie

Von Marcel Sacha und Lisa Malecha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x61l8ipwv72dswzl1s
Klimaschutz ist kinderleicht

Fotostrecke Wennigsen: Klimaschutz ist kinderleicht

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de