Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kuscheleinheit mit Lerneffekt

Bredenbeck Kuscheleinheit mit Lerneffekt

Eine ganz besondere Unterrichtsstunde erwartet die Schüler der Grundschule Bredenbeck und der angegliederten Janusz-Korczak-Förderschule (JKS) jeden Freitag. Dann kommt das pädagogische Tiermobil und hat Zwei- oder Vierbeiner im Gepäck, von Ponys bis zu Minischweinen.

Voriger Artikel
Bei der Zugabe geht‘s auf Tuchfühlung
Nächster Artikel
Waldorfschule: Wechsel in der Schulleitung

Melanie Bürger erklärt Jan (li.) und Leon von der Janusz-Korczak-Schule den richtigen Umgang mit Meerschweinchen.

Quelle: Elena Everding

Bredenbeck. "Wisst ihr, was Meerschweinchen so fressen?", fragt Ergotherapeutin Melanie Bürger in die Runde. Leon, Jan und Luca aus der Fischeklasse der JKS antworten prompt: "Paprika, Gurke und Möhren!" Das Gemüse hält Brünger bereits in der Hand und legt es in eine mit Stroh ausgelegte Box. Darin dürfen die Schüler nun Meerschweinchen Füchschen auf den Schoß nehmen, ganz vorsichtig.

Bürger arbeitet beim Institut für soziales Lernen mit Tieren in der Wedemark. Mit dem Tiermobil fahren sie und ihre Kollegen zu sozialen Einrichtungen - dies nennt sich tiergestützte Pädagogik. "Durch den Umgang mit Tieren lernen die Kinder Rücksicht und die Bedürfnisse anderer wahrzunehmen", weiß Bürger. Deshalb ist das Angebot speziell für Kinder mit sozial-emotionalen Auffälligkeiten im Rahmen der Inklusion gedacht. Die Lehrer wählen Schüler der Grundschule und der JKS aus, die dann gruppenweise mit ihrer Lehrerin zum Tiermobil dürfen. "Der Kontakt mit den Tieren tut den Schülern gut, sie fühlen sich wohl", erklärt Ute Gotthelf, Förderschullehrerin an der Schule.

Das ist auch bei den drei Jungen so: Während Jan und Leon abwechseln Füchschen halten und sie dabei streicheln dürfen, sitzt auf Lucas Schoß Hündin Nala. Auch zwei Hühner sind heute mit in der Schule. "Die Kinder sind hier ganz anders als im Unterricht - bedachter und einfühlsamer", meint Gotthelf. Die Schüler sollen aber nicht nur mit den Tieren kuscheln, sondern auch etwas über sie lernen. Möglich gemacht hat das die Region Hannover, die dabei die JKS fördert. Noch bis Weihnachten findet das Tierpädagogik-Projekt statt.

Am Ende der Stunde fragt Bürger die Jungen noch, wie es für sie war: "Super!" ist ihr eindeutiges Fazit - auch wenn sie es viel zu kurz fanden. Am nächsten Freitag ist das Tiermobil aber wieder in Bredenbeck, dann mit Shetlandponys im Anhänger.

Von Elena Everding

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp6s60krn71anqdkk5w
Abschied mit ein bisschen Verspätung

Fotostrecke Wennigsen: Abschied mit ein bisschen Verspätung

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de