Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Vielfältiges Programm im Mobilen Kino

Filme in der Psychatrie Vielfältiges Programm im Mobilen Kino

Das Mobile Kino hat sein Programm für Anfang des Jahres veröffentlicht. Vier Kinderfilme und vier Filme für Erwachsene werden im Saal des Sozialzentrums gezeigt.

Voriger Artikel
Vorschriften für Eigentümer im Sanierungsgebiet
Nächster Artikel
Drehleiter steht im Mittelpunkt

Eingespieltes Team: Paula (Louane Emera, rechts) und ihre gehörlose Familie auf dem Markt im Film „Verstehen Sie die Beliers?“.

Quelle: Concorde

Wunstorf. Der erste Kinderfilm „Ricky - Normal war gestern“ wird am Montag, 18. Januar, präsentiert. Die computeranimierte Filmkomödie „The Lego Movie“ läuft am Montag, 15. Februar.

Der deutsche Film „Sputnik“, produziert im Jahr 2013, wird am Montag, 14. März, gezeigt. Der norwegische Piratenfilm „Käpt’n Säbelzahn und der Schatz von Lama Rama“ läuft am Montag, 11. April.

Mit der französischen Filmkomödie von Éric Lartigau „Verstehen Sie die Beliers?“ am Montag, 18. Januar, startet das Programm für Erwachsene. „Im Labyrinth des Schweigens“ - ein deutsches Filmdrama aus dem Jahr 2014, das die Vorgeschichte der Frankfurter Auschwitzprozesse thematisiert - wird am Montag, 15. Februar, gezeigt.

Der Film „Pride“ ist eine britische Filmkomödie aus dem Jahr 2014 von Regisseur Matthew Warchus und beruht auf tatsächlichen Begebenheiten. Dieser Film wird am Montag, 14. März, präsentiert.

Den Abschluss bildet der französische Film aus dem Jahr 2014 „Heute bin ich Samba“ am Montag, 11. April.

Die Kinderfilme sind immer um 15.30 Uhr, die Filme für Erwachsene um 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. Ausstrahlungsort ist der Saal des Sozialzentrums in der Psychiatrie.

Von Sabrina Howe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sksno3d82g19r3wgge0
Fast ein kompletter Neustart in Sorsum

Fotostrecke Wennigsen: Fast ein kompletter Neustart in Sorsum

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de