Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Linden sollen noch im Februar gefällt werden

Wennigsen/Degersen Linden sollen noch im Februar gefällt werden

Vier alte Linden an der Danquardstraße (L 390) sollen bis Ende Februar weichen: Einstimmig hat der Ortsrat in seiner jüngsten Sitzung das Vorhaben befürwortet, die 15 bis 20 Meter hohen Bäume aus Verkehrssicherungsgründen zu fällen.

Voriger Artikel
145 Wennigser unterstützen Online-Petition
Nächster Artikel
Dorothee Göhmann übernimmt den DRK-Vorsitz

Die vier alten Linden an der Danquardstraße sollen bis Ende Februar gefällt werden.

Quelle: Carsten Fricke

Degersen. Experten der Gemeinde Wennigsen und der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hätten bei ihrer Baumschau festgestellt, dass die Bäume morsch seien und am Ende ihrer Lebenszeit stünden, erläuterte Ortsbürgermeister Walter Rasch. „Die Bäume sind krank und gefährlich“, ergänzte er. Diesen Eindruck habe er nach einem Sturm im Herbst selbst gewonnen. Mehrere Degerser hätten damals bei ihm angerufen und von großen Ästen erzählt, die abgebrochen und auf die Straße und den Fußweg gestürzt seien. Daraufhin habe er die Verkehrsbehörden gebeten, die Bäume zu überprüfen.
An der Landesstraße waren in den vergangenen Jahren bereits mehrfach Bäume aus ähnlichen Gründen gefällt worden. So wurden 2012 drei hochgewachsene Linden und wenig später auch zwei Ahornbäume entfernt, die Schaden an einer Mauer in Höhe der Zufahrt zum Kindergarten verursacht hatten. Damals hatte der Ortsrat allerdings erst nachträglich zustimmen können – die Straßenmeisterei Wennigsen hatte das Gremium vorab nicht informiert.
Diesmal jedoch stimme die Reihenfolge, wie Rasch betonte. Und auch für Ersatz sei bereits gesorgt: Anstatt der Linden sollen in den nächsten Wochen junge, weniger hochwachsende Bäume gepflanzt werden. 

Von Carsten Fricke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smpw4f14c31f5e43er2
Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Fotostrecke Wennigsen: Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de