Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Warum der raue Ton im Drehleiter-Zoff?

Wennigsen Warum der raue Ton im Drehleiter-Zoff?

Der barsche Ton im Streit um die Drehleiter geht Wennigsens Bürgermeister Christoph Meineke eindeutig zu weit. "Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, woher die Schärfe in der Diskussion kommt."

Voriger Artikel
Mietmodell: Klosterkammer will investieren
Nächster Artikel
So kaputt ist die Lübecker Straße wirklich

In Sorsum brennt der Dachstuhl eines Hauses an der Dorfstraße aus. 80 Feuerwehrleute waren in der Silvesternacht vor zwei Jahren im Einsatz. Zur Unterstützung der Helfer wurde die Drehleiter aus Ronnenberg angefordert. Nun rückt Barsinghausens Drehleiter in so einem Fall aus.

Quelle: Bernhard Herrmann (Archiv)

Wennigsen. Ronnenbergs Stadtbrandmeister Jörg Tadje genieße bei ihm hohen fachlichen Respekt, sagt Meineke. Deswegen könne er überhaupt nicht nachvollziehen, warum Tadje seine Rhetorik dann auch noch mit Gerüchten anfüttere und davon spreche, dass die Wennigser Drehleiter in Bredenbeck stationiert werden solle. "Das war nie vorgesehen und ist auch baulich gar nicht möglich", dementiert Meineke.

Tadje hatte bei der Versammlung der Ronnenberger Feuerwehr am Wochenende öffentlich Kritik darüber geäußert, dass sich Wennigsen auf keine Vereinbarung, geschweige denn auf ein Abrechnungsmodell für die Ronnenberger Drehleiter einlassen will. Meineke beschwichtigt: "Das Thema ist auf Verwaltungsebene sachlich ausgetauscht worden. Es gab Gespräche und Schriftverkehr - und am Ende hat man sich dafür entschieden, dass das Wennigser Einsatzgebiet von zwei anderen Nachbarkommunen abgedeckt wird", sagt der Verwaltungschef.

Eigentlich war es anders geplant. Wennigser Gemeindegebiet sollte solange, bis eine eigene Drehleiter angeschafft ist, dreigeteilt werden: Ronnenberg, Barsinghausen und Springe. Ronnenberg sollte lediglich Sorsum und Evestorf abdecken.

"Mit Springe und Barsinghausen wurde ein Konsens erzielt", sagt Meineke. Für höherstöckige Objekte zahlt Wennigsen eine Pauschale, sonst werden die tatsächlichen Einsätze auf Basis der jeweiligen Satzungen abgerechnet. Ronnenberg schlug ein anderes Verrechnungssystem vor, auf reiner Pauschalbasis. Vor dem Hintergrund der Gleichbehandlung mit den anderen Kommunen, die bereits eine Vereinbarung unterschrieben hatten, lehnte Wennigsen diesen Vorschlag ab. Deswegen sei die Ronnenberger Drehleiter schon seit Mitte Dezember aus der Alarm- und Ausrückeordnung in Sorsum und Evestorf herausgenommen, sagt Meineke. Diese beiden Ortschaften werden nun auch durch die Drehleiter aus Barsinghausen abgedeckt.

Für die Drehleiter, die Wennigsen anschaffen will, ist die Arbeitsgruppe gerade dabei, sich "auf das Modell zu verständigen", sagt Meineke. Er geht von 2017 aus, da auch das Personal der Feuerwehr noch geschult werden muss.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sksno3d82g19r3wgge0
Fast ein kompletter Neustart in Sorsum

Fotostrecke Wennigsen: Fast ein kompletter Neustart in Sorsum

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de