Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Trotz eisigen 11 Grad: Hinein ins Wasser

Wennigsen Trotz eisigen 11 Grad: Hinein ins Wasser

Der Wasserpark in Wennigsen hat am Sonntag die neue Badesaison eröffnet. Das Wasser ist zwar noch eiskalt und hat erst eine Temperatur von 11 Grad Celsius - dennoch fanden sich einige Mutige, die ins Wasser stiegen.

Voriger Artikel
Freischießen: Wennigsen macht wieder los
Nächster Artikel
Besinnliche Momente mit Musik im Mausoleum

Die ersten Mutigen springen ins 11 Grad kalte Wasser.

Quelle: Elena Everding

Wennigsen. Das kam so gut wie noch nie vor: Schwimmmeister Hartwig Hudasch blieb draußen und zog seine Badehose nicht an. Das erste Mal seit Jahren gehörte er am Sonntag nicht zu denen, die mit einem Sprung vom Felsen die Badesaison eröffneten, wie es auch für ihn sonst eigentlich zum Ritual gehört. "11 Grad Wassertemperatur sind einfach zu kalt", zeigte die Vorsitzende des Trägervereins Sigrid Röhrbein Verständnis.

Justus, Luke, Papa Andreas, Xenia, Svenja und Vanessa waren da durchaus mutiger. Bereits umgezogen in Badebekleidung warten sie nur darauf, dass Röhrbein zusammen mit Bürgermeister Christoph Meineke, Schwimmmeister Hudasch und anderen Ehrengästen den Startschuss gibt. Wie jedes Jahr stoßen sie mit einem Schluck Wasser aus dem Naturbadeteich an - und dann heißt es: "Die Badesaison ist eröffnet!"

Das lassen sich die mutigen Schwimmer nicht zweimal sagen und springen vom Felsen ist kalte Wasser. Danach geht es schnell wieder raus aus dem Becken, ab ins warme Handtuch. "Ist das kalt!" Doch dann springen sie gleich noch einmal. Noch mehr Kinder trauen sich ins Wasser, haben sich aber einen Neoprenanzug angezogen. Von den Gästen bekommen die Badenden dafür jede Menge Respekt. "Ich kann mich nicht erinnern, dass das Wasser zu Saisonbeginn jemals so kalt war", meinte Röhrbein. Erst seit 14 Tagen ist wieder Wasser in den Becken. Der Nichtschwimmerbereich hat einen neuen Boden bekommen: Statt zuvor Kies liegt nun Sand auf dem Grund, der wesentlich angenehmer an den Füßen ist.

Information: Ab sofort hat der Wasserpark täglich von 10 bis 19.30 Uhr geöffnet, eine Tageskarte kostet 4 Euro für Erwachsene, Kinder zahlen 2 Euro.

Viel los beim Deistertag

Das Gelände des Wasserparks war am Sonntag auch Kulisse für den 10. Deistertag. Nicht nur der feierte ein Jubiläum, auch der Tourismusservice in Wennigsen besteht seit zehn Jahren, weshalb sich sich Organisatorin Amirah Adam ein besonders vielfältiges Programm mit 15 Ausstellern überlegt hatte. Sie zeigte sich schon am späten Vormittag sehr zufrieden: "Wir haben perfektes Wetter und es ist viel los."

Beim Kneipp-Verein konnten die Besucher einen Barfußpfad begehen und die Jägerschaft Hannover-Land grillte Wildschweinbratwürstchen. Interessant: Die Naturhistorische Gesellschaft Hannover informierte über Sandstein aus dem Deister und mit den Niedersächsischen Landesforsten bastelten die Kinder Vogelnester. Um den Deister auch hautnah erleben zu können, gab es mehrere geführte Wanderungen. Wennigsens Hobbyhistoriker Winfried Gehrke führte hoch zum Annaturm auf dem Bröhn - verkleidet als Carl Friedrich Gauß. Vom Annaturm aus hatte der Mathematiker vor knapp 200 Jahren das Königreich Hannover vermessen.

doc6utsdc0x4e8svqcgaby

Fotostrecke Wennigsen: Trotz eisigen 11 Grad: Hinein ins Wasser

Zur Bildergalerie

Von Elena Everding

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wcsbjt7207ucivkj9p
Bauantrag genehmigt: Das Dorfcafé kann kommen

Fotostrecke Wennigsen: Bauantrag genehmigt: Das Dorfcafé kann kommen

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de