Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Wasserpark wird zum Hochsicherheitstrakt

Wennigsen Wasserpark wird zum Hochsicherheitstrakt

Schwere Schlösser, Eisenriegel, Bewegungsmelder, eine Alarmanlage und nun auch noch eine Überwachungskamera: Nach mehreren Einbrüchen und Einbruchsversuchen setzt der Trägerverein des Wasserparks Wennigsen künftig auf maximale Abschreckung.

Voriger Artikel
Sie sind gekommen, um zu bleiben
Nächster Artikel
Kinderbecken wird zur Großbaustelle

Schwimmmeister Hartwig Hudasch und der Trägerverein setzen nach mehreren Einbrüchen künftig nicht nur auf schwere Fensterriegel.

Quelle: Ingo Rodriguez

Wennigsen. „Wir haben im Sommer Stück für Stück unsere Sicherheitsvorkehrungen verstärkt“, sagt Schwimmmeister Hartwig Hudasch. In der vergangenen Saison waren mehrfach Diebe in die Räume eingestiegen, hatten Münzautomaten aufgehebelt, Süßigkeiten und Speiseeis gestohlen. Dabei und bei gescheiterten Einbruchsversuchen waren zum Teil erhebliche Schäden entstanden.

Die Sicherheitseinrichtungen sind aber nur ein Teil der Vorbereitungen auf die nächste Saison. Im Naturbad am Bröhnweg hat jetzt auch schon die Sanierung des Kinderbeckens begonnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp6s60krn71anqdkk5w
Abschied mit ein bisschen Verspätung

Fotostrecke Wennigsen: Abschied mit ein bisschen Verspätung

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de