Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Zum Saisonstart gibt es kalte Füße

Wennigser Mark Zum Saisonstart gibt es kalte Füße

Die beste Abhärtung ist der beste Schutz: Dieser Losung von Sebastian Anton Kneipp sind am Sonnabend Elke Böttcher, Ursula Förster und Brigitte Schulz gefolgt. Zum Start in die Saison wagten sie in der Wassertretstelle Am Georgsplatz in der Wennigser Mark den Schritt ins kalte Nass.

Voriger Artikel
Tom konnte schon immer rückwärts sprechen
Nächster Artikel
Erstes Konzert auf der renovierten Orgel

Elke Böttcher (vorn, von links), Ursula Förster und Brigitte Schulz wagen sich zum Saisonstart ins kalte Wasser des Tretbeckens.

Quelle: Carsten Fricke

Wennigser Mark. "Das Wasser ist sehr erfrischend", sagte Böttcher, die stellvertretende Vorsitzende des Kneipp-Vereins Wennigsen/Gehrden. Die geringe Wassertemperatur konnte sie überhaupt nicht schrecken. "Ich gehe regelmäßig zum Wassertreten - auch wenn es noch so kalt ist." Zahlreiche weitere Besucher hielten es genauso und liefen zumindest eine Runde durch das Becken, das von Tretstellenbetreuer Friedel Szillgallis gepflegt wird.

"Die Angst und die Furcht, welche man vor dem kalten Wasser hat, ist eine eingebildete und beigebrachte", erinnerte Vorsitzender Helmut Wehrmann zum Saisonauftakt an die Lehre von Pfarrer und Hydrotherapeut Sebastian Kneipp. Rund 50 Teilnehmer waren zuvor mit ihm vom "Dicken Stein" in Wennigsen aus etwa acht Kilometer bis zur Wassertretstelle in der Wennigser Mark gewandert. Dort wurden sie nach ihrer rund zweistündigen Tour von Brigitte Hölscher und Sigrid Jünemann erwartet. Die beiden Frauen versorgten die gruppe mit belegten Broten, Kaffee und Kräutertee sowie mit gut gekühlten Getränken.

Neben der Wassertretstelle Am Georgsplatz betreibt der Kneipp-Verein Wennigsen/Gehrden auch die Wassertretstelle Lehmbrink in Wennigsen.

doc6p8e30uo0pls2cu34ll

Fotostrecke Wennigsen: Zum Saisonstart gibt es kalte Füße

Zur Bildergalerie

Von Carsten Fricke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6ws6gzauy281gg9lok30
Abrissbagger schafft Platz für das neue Café

Fotostrecke Wennigsen: Abrissbagger schafft Platz für das neue Café

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de