Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Welche Visionen haben Sie für das Jahr 2021?

Wennigsen Welche Visionen haben Sie für das Jahr 2021?

Wir haben die Parteien in Wennigsen vor der Kommunalwahl am 11. September zu den woichtigsten Themen befragt. Diesmal geht es um die Visionen, die sie für Wennigsen 2021 haben.

Voriger Artikel
Klostergrund: Bald rollen Bagger
Nächster Artikel
Klostergrund: Herbe Kritik an der Klosterkammer

Welche Visionen gibt es bei den Parteien für Wennigsen um Jahr 2021?

Quelle: Ingo Rodriguez

Wennigsen. Ingo Klokemann (SPD): "Wir möchten, dass der dörfliche Charakter von Wennigsen erhalten bleibt und die Naherholung weiter ausgebaut wird. Unter Berücksichtigung dieser Zielsetzung wollen wir bezahlbaren Wohnraum schaffen. Wichtig ist uns dabei vor allem, dass die Wohnraumentwicklung nicht zulasten der Infrastruktur erfolgt. Insbesondere die Kinderbetreuung und Angebote für Senioren müssen sich mitentwickeln."

Jörn Augsburg (CDU): "Wennigsen mit seinen Ortsteilen muss im Umland von Hannover ein offener und beliebter Wohnort für alle Bürger sein und ebenso ein guter Standort für mittelständische Unternehmen, Dienstleister, Handwerker und Einzelhändler. Die unverwechselbare Natur des Deistervorlandes ist erhalten geblieben."

Angelika Schwarzer-Riemer (Bündnis 90/Die Grünen): "Wir schreiben das Jahr 2021: Die vermehrten Gastschulbeiträge durch Einführung der IGS Wennigsen, der mit Bürger- und kommunaler Selbstbeteiligung erstellte Windpark in Degersen, die Umsetzung des Bürgerhaushaltes führen zu Mehreinnahmen. Die Bebauung des Klostergrundes entwickelt sich zu einem lebendigen Ortsteil mit alternativen und selbstbestimmten Wohnformen für Alt und Jung sowie einem prämierten Mehrgenerationenspielplatz."

Hans-Jürgen Herr (FDP): "Wennigsen wächst moderat. Die Haushaltssituation dreht sich langsam zum Besseren. Wennigsen ist weiterhin ein liebenswerter Ort zum Leben mit Platz und guten Bedingungen für junge Familien. Die Schulen sind in einem guten Zustand und kommen endlich zur Ruhe. Es gelingt, mehr Menschen als bisher für das örtliche Geschehen – auch in der Politik – zu interessieren."

Uwe Kopec (Die Piraten): "Wennigsen sollte sich weiter in seiner vielfältigen Art und Weise entwickeln und über die eigenen Gemeindegrenzen hinweg ein positives Beispiel für ein gutes gesellschaftliches Miteinander der hier lebenden Menschen sein."

Werner Werner (AfD): "Wennigsens Neuverschuldung konnte gestoppt werden, und Schulden wurden abgebaut. Straßen, Wege und Radwege sind in einem guten Zustand. Die Gemeinde plant eine Sporthalle. Wennigsen ist durch die ausgebaute Hauptstraße sehenswert."

Claudia Förste-Menningmann (Wählergruppe VGG): "Neben Umsetzung von Zielen, die auf Erledigung warten – Skateranlage, Sanierung der Schultoiletten und anderes –, entspannte Wohnungsmarktlage, bedarfsgerechte Kinderbetreuung, Umkehr der Schuldenspirale, Seniorenprogramm, Einbeziehung der Zugezogenen in die Zukunftsplanung und eben Vielfalt, soziale Gerechtigkeit und Gemeinschaft in Wennigsen."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smpw4f14c31f5e43er2
Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Fotostrecke Wennigsen: Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de