Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Elf neue Mietwohnungen mitten im Ort

Wennigsen Elf neue Mietwohnungen mitten im Ort

Modernes Wohnen im alten Ortskern von Wennigsen: Der ehemalige Unternehmer Rüdiger Paulmann (Paulmann-Licht) hat ein altes Fachwerkhaus an der Hauptstraße zwischen Schützenhof und Rechtsanwaltskanzlei abreißen lassen, um dort drei Gebäude mit elf Mietwohnungen zu bauen.

Voriger Artikel
Sozialkaufhaus will expandieren
Nächster Artikel
Jetzt kommt das schnelle Internet

So soll’s aussehen: Neben der „gläsernen“ Rechtsanwalts- und Notarkanzlei an der Hauptstraße entstehen drei Gebäude mit zusammen elf Mietwohnungen.

Quelle: Jennifer Krebs

Wennigsen. Der ehemalige Unternehmer Rüdiger Paulmann (Paulmann-Licht) hat ein altes Fachwerkhaus an der Hauptstraße zwischen Schützenhof und Rechtsanwaltskanzlei abreißen lassen, um dort drei Gebäude mit elf Mietwohnungen zu bauen.

Die Baugenehmigung ist erteilt. In den nächsten Tagen soll es mit den ersten Tiefbauarbeiten losgehen und die Baugrube ausgehoben werden.

Etwa sechs Monate Bauzeit sind eingeplant. „Im Frühjahr sollen die Wohnungen bezugsfertig sein“, sagt Paulmann. In die Vermarktung will der Wennigser demnächst einsteigen.

Die Wohnungen sind zwischen 70 und 90 Quadratmeter groß - „und speziell auf die Bedürfnisse älterer Menschen zugeschnitten“, sagt Paulmann. Alle Wohnungen werden barrierefrei. Die Neubauten bekommen Aufzüge. In einem Umkreis von 80 Metern befinden sich Supermarkt, Apotheken, Arzt, Post und Banken. Zentraler wohnen kann man kaum.

Zwei Gebäude der neuen Wohnanlage werden dreigeschossig gebaut. Das dritte, etwas zurückgesetzte kleinere Gebäude ist nur zweigeschossig geplant. In dem Mietshaus, das direkt neben der Kanzlei entsteht, sind unten Garagen vorgesehen, darüber befinden sich im ersten und zweiten Obergeschoss insgesamt vier Wohnungen. In dem Gebäude zur Schützenhof-Seite befinden sich inklusive Penthaus fünf Wohnungen. Die Optik ist ansprechend mit Walmdach, weißer Fassade und Balkonen.

Das über 100 Jahre alte Fachwerkhaus mit seinen Schuppen, das vorher auf dem Grundstück stand, war zu marode gewesen, um es zu erhalten. Es war teilweise schon in sich zusammengefallen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wennigsen
Auch die Wennigser Mark bekommt endlich Hochgeschwindigkeitsinternet.

Viele Jahre hat die Wennigser Mark darauf gewartet. Nun wird das Dorf endlich ans schnelle Internet angeschlossen. Ab September will Htp Bandbreiten bis zu 100 Megabit pro Sekunde zur Verfügung stellen. 230 000 Euro investiert der regionale Anbieter in den Breitbandausbau.

mehr
Mehr aus Nachrichten
doc6smpw4f14c31f5e43er2
Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Fotostrecke Wennigsen: Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de