Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Telefonbetrüger wollen Firmen abzocken

Wennigsen Telefonbetrüger wollen Firmen abzocken

Telefonbetrüger versuchen derzeit, Geschäftsleute mit fingierten Anzeigenverkäufen für eine Neuauflage einer Bürgerbroschüre abzuzocken. Die Gemeindeverwaltung warnt: Keine Anzeigen schalten, eine neue Auflage ist derzeit nicht geplant.

Voriger Artikel
Ausstellung: Zeigt her, was ihr sammelt
Nächster Artikel
"Da bekommt man schon Respekt"
Quelle: dpa (Symbolbild)

Wennigsen. Kein neuer Trick: Immer wieder geben sich Betrüger als Verlagsmitarbeiter aus. Sie täuschen vor, Anzeigen zu verkaufen, und verlangen dafür Geld. „Das ist eine bekannte Masche“, sagt ein Sprecher der Polizei.

In Wennigsen gibt es offenbar einen neuen Fall. Gestern versuchte eine unbekannte Anruferin im Büro des Tourismusservice, eine Verlängerung für eine Anzeigenschaltung in einer Neuauflage der Wennigser Info-Broschüre zu vereinbaren. „Eine Frau Stein rief an, um eine Anzeige einzuwerben, die wir angeblich in einer Bürgerbroschüre seit 2013 geschaltet hätten“, sagt Amirah Adam vom Tourismus-Service. Als sie fragte, ob ein Auftrag der Gemeinde bestehe, legte die Anruferin jedoch auf.

Die Gemeindeverwaltung warnt eindringlich davor, leichtfertig Anzeigen zu schalten: Derzeit sei keine Neuauflage der Broschüre geplant, sagt Wirtschaftsförderer Christian Mainka. Zudem habe die Gemeinde vor zwei Jahren für die jüngste Auflage mit keinem Verlag zusammengearbeitet, sondern mit einem Buchbinder und einer Grafikdesignerin aus Wennigsen.

Zwar sei es ein gängiges Geschäftsmodell, mit dem Verkauf von Anzeigen Kosten zu sparen. „Wenn es ein Produkt der Gemeinde ist, gibt es aber ein offizielles Schreiben, das gemailt oder gefaxt werden kann“, sagt Mainka. Seine Vermutung: „Die Betrüger lassen sich einfach Geld überweisen oder verlangen horrende Preise für Anzeigen in einer Broschüre.“ Beides ist eine Straftat. „Betrug oder Wucher“, sagt der Polizeisprecher. Er empfiehlt, dubiose Anrufe der Verbraucherzentrale zu melden und warnt davor, unbekannte Nummern zurückzurufen. „Sonst landet man irgendwo im Ausland.“ Im Tourismusbüro wurde mit der Telefonnummer (0 30) 52 33 66 66 angerufen. Beim Rückruf gab es keinen Anschluss unter der Nummer.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smpw4f14c31f5e43er2
Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Fotostrecke Wennigsen: Weihnachtsmarkt ist wieder ein Familienfest

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de