Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Wennigsen erhält Warn-App

Wennigsen Wennigsen erhält Warn-App

Mehr Service für die Bürger: Auch die Gemeinde Wennigsen wird ihre Einwohner künftig über das Warnsystem Katwarn und eine App für Smartphones vor Katastrophen und Gefahrenlagen informieren.

Voriger Artikel
Kommt Skateanlage im Herbst oder 2018?
Nächster Artikel
Ortsrat: Wochenmarkt belebt auch die Geschäfte

Schlechtes Wetter voraus! Mit Apps wie Katwarn können sich Smartphonenutzer vor verschiedenen Gefahren warnen lassen. Auch Wennigsen führt das System nun ein.

Quelle: Lino Mirgeler

Wennigsen. Bürgermeister Christoph Meineke hat am Montag einen entsprechenden Vertrag für das Programm mit der Region Hannover als zuständiger Katastrophenschutzbehörde unterschrieben. Sie beteiligt sich finanziell an der kommunalen Einführung. Ob bei Sturm, Großbränden oder Terrorgefahr: Es sei wichtig, die Menschen schnell und genau zu informieren, sagt Meineke.

Im Fall einer Bedrohung sendet die Leitstelle der Feuerwehr eine Warnung für den betreffenden Bereich an alle Handys, die Katwarn installiert und diesen Bereich aktiviert haben. Wer kein Smartphone besitzt, kann sich alternativ kostenlose Warnungen per E-Mail oder SMS zusenden lassen.

Katwarn ist ein ergänzendes Warnsystem. Zusätzlich nutzen Polizei und Feuerwehr auch soziale Netzwerke, Internetportale und Lautsprecherdurchsagen, um auf Gefahrenlagen hinzuweisen. Bei Bedarf will Wennigsen im Katastrophenfall auch weiterhin ein Bürgertelefon einrichten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6vxbi0clpbp1gupj88ss
Haus für Stille und Begegnung besteht 15 Jahre

Fotostrecke Wennigsen: Haus für Stille und Begegnung besteht 15 Jahre

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de