Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Wennigsen feiert sein Freischießen

Wennigsen Wennigsen feiert sein Freischießen

Tausende Schaulustige an den Straßen, Party in allen Gassen - Wennigsen feiert sein historisches Freischießen und steht Kopf. Erster Höhepunkt des Spektakels: Der große Festumzug am Sonntag in Uniformen mit Pferden, Kutschen und Fußvolk.

Voriger Artikel
Grundschüler singen aus voller Kehle
Nächster Artikel
Katerfrühstück ohne Katerstimmung

Großer Umzug durch Wennigsen: Eine Blume für Platzmajor Gunter Bierwisch.

Quelle: Jennifer Krebs/Marcel Sacha

Wennigsen. Aufgeregt winkt die vierjährige Lilli der Kutsche hinterher. Auch ihr Freund, der fünfjährige Fabian, ist ganz fasziniert. "Hast du die tollen Frisuren der Pferde gesehen? Die haben sogar Blumen in den Mähnen", staunt Mama Jenny Simon. Vor drei Jahren, beim letzten Historischen Freischießen, sei ihre Tochter noch zu klein gewesen. "Aber jetzt bekommt sie richtig mit, was hier los ist!"

Der große Umzug ist in diesem Jahr besonders lang. Die Kanone donnert. Am Schützenhof kommen alle zusammen. Tausende Schaulustige drängen sich am Straßenrand, um den Garden, Majoren und Offizieren zuzujubeln. Damit niemand unter die Räder kommt, müssen alle zurück hinter die rote Linie. "Und die Kinder bitte raus aus der Gosse und hoch auf Papas Schulter", weist der kommandierende General Eckhard Rogge an. Er ist zufrieden: Die Parade vor dem Schützenhof und später auf der Festwiese hinter der KGS verläuft ohne Pannen. "Und dann noch dieses majestätisches Wetter", freute sich Schützenkönig Ernst-Udo Schmidt. Bürgermeister Christoph Meineke hatte ihm vor dem Festumzug am Rathaus die Schützenkette überreicht. "Nun, Majestät, regiert ihr wieder bis zum Ende des Festes."

Die Offiziere tragen blaue Uniformen, die Soldaten weiß-rote, grüne und gelbe. Die drei Garden treten mit acht Kompanien an. Der Landsturm versammelt sich an der Gaststätte Pinkenburg - und die Schlange wird anfangs überhaupt nicht kürzer. Den Landsturm bilden Männer, die nicht zu den drei Garden gehören. Sie bezahlen einen Obolus, um am Fest teilnehmen zu können. Getränke sind dann inbegriffen. Es gibt einen Rekord: 221 Wennigser Bürger marschieren beim Ausmarsch im Landsturm in Zivil mit - so viele wie noch nie. Und alle sind tauglich. Um die medizinische Rundumbetreuung kümmert sich Stabsarzt Yorck Heerhorst. Mit einem großen Löffel gibt es - wenn nötig - wirksame Medizin und Tränke nach geheimen Rezepturen.

Mit sechs Böllerschüssen und lautem Kanone-Knall der Artillerie war das Historsiche Freischießen am Sonnabend pünktlich um 18 Uhr eröffnet worden. Die Druckwelle war so heftig, dass jeder, der gerade ein Foto machen wollte, aufpassen musste, dass ihm das Smartphone nicht aus der Hand fiel. Die drei Garden waren zu dieser Generalprobe mit mehreren hundert Zuschauern noch ohne Uniformen angetreten.

doc6vffsixuqmt5m4atos7

Fotostrecke Wennigsen: Wennigsen feiert sein Freischießen

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6vkzrfosnp318ek4um1u
Erweiterung der Kita ist Ende August fertig

Fotostrecke Wennigsen: Erweiterung der Kita ist Ende August fertig

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de