Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Gemeinde will eigene Drehleiter

Wennigsen Gemeinde will eigene Drehleiter

Der Rat der Gemeinde Wennigsen hat am Donnerstagabend einstimmig den Feuerwehrbedarfsplan verabschiedet. Ein mittelfristiges Ziel ist die Anschaffung einer eigenen Drehleiter.

Voriger Artikel
Mehr als 70.000 Gäste in 50 Jahren Finnhütten
Nächster Artikel
Treckerfreunde feiern in Degersen

Bei der Ratssitzung: Christoph Meineke (Mitte) beruft André Grüger (links) ins das Ehrenbeamtenverhältnis als Ortsbrandmeister der Feuerwehr Holtensen und Christof Reichelt zum stellvertretenden Ortsbrandmeister der Feuerwehr  Bredenbeck.

Quelle: Wirausky

Wennigsen. Bürgermeister Christoph Meineke lobte das neue Papier auch als Ausdruck gegenseitiger Wertschätzung zwischen Rat und Feuerwehr. „Wir bewegen uns auf Augenhöhe“, sagte der Verwaltungschef. Und erinnerte gleichzeitig an die zahlreichen Investitionen der vergangenen Jahre. Für Meineke ist das selbstverständlich. „Eine gut ausgestattete Feuerwehr liegt uns am Herzen“, betonte er.

Und dennoch: Einige Ratsmitglieder dachten zumindest laut darüber nach, in den nächsten Jahren die Arbeit der Ortswehren auf den Prüfstand zu stellen. „Wir müssen überlegen, wo technisches Gerät gemeinsam genutzt werden kann und wo eine ortsübergreifende Zusammenarbeit möglich ist“, sagte beispielsweise Angelika Schwarzer-Riemer (Bündnis 90/Die Grünen). Und auch ihr Fraktionskollege Malte Gutt forderte künftig eine offene Debatte - auch über die mögliche Zusammenlegung von Ortswehren.

Das ist zumindest für Wilhelm Subke (SPD) zurzeit kein Thema. „Darüber müssen wir gegenwärtig nicht nachdenken“, sagte er. Alle Wehren im Gemeindegebiet besäßen die Mindeststärke.

Viel entscheidender sei aus seiner Sicht die Anschaffung einer Drehleiter. „Sie ist ein Muss“, sagte er. Noch bis Ende 2016 gibt es Vereinbarungen mit Ronnenberg, Barsinghausen und Springe, die im Ernstfall nach Wennigsen ausrücken. Doch die Gemeinde will selbst ein entsprechendes Fahrzeug in Dienst stellen. „Wir werden darüber reden“, sagte Meineke.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp6s60krn71anqdkk5w
Abschied mit ein bisschen Verspätung

Fotostrecke Wennigsen: Abschied mit ein bisschen Verspätung

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de