Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Bürger schwingen Besen für den Jazz-Frühschoppen

Wennigsen Bürger schwingen Besen für den Jazz-Frühschoppen

Damit zum traditionellen Jazz-Frühschoppen am 7. Mai alles einen guten Eindruck macht, hat der Ortsrat Wennigser Mark zum Frühjahrsputz aufgerufen. Etwa 20 Erwachsene und 20 Kinder räumten den Toppiusplatz am Waldrand und die Umgebung auf. Vor allem jede Menge Laub musste dabei entfernt werden.

Voriger Artikel
Der Natur im Deister ganz nah
Nächster Artikel
Unbekannte entsorgen Motorblock im Deister

Groß und klein packt mit an - denn jede Menge Laub muss weggebracht werden.

Quelle: Elena Everding

Wennigser Mark. In nicht einmal zwei Wochen ist es soweit: Am 22. Mal kommen Hunderte Gäste zum Märker Jazz-Frühschoppen auf den Toppiusplatz am südlichen Rand des Dorfes. Die Veranstaltung ist jedes Jahr ein Besuchermagnet und findet immer am ersten Sonntag im Mai statt. Auf dem terrassenförmig angelegten Platz wird dann eine Bühne aufgebaut, auf der ab 11 Uhr zwei Bands spielen.

Und bis dahin gab es noch einiges zu tun: Im Herbst hatte sich auf dem Platz viel Laub angesammelt, was die Helfer nun auf einer großen Plane sammelten. Auch die Kleinen packten mit an, ganze Familien waren bei der Aufräumaktion mit dabei. Die Kinder hatten sichtlich Spaß bei der Arbeit und waren ebenfalls fleißig dabei.

Der Toppiusplatz ist ein historischer Ort: Er liegt südwestlich des Georgsplatzes unweit des Waldfriedhofs und wurde vor etwa 200 Jahren angelegt. Früher diente er Jägern zum Legen der Jagdstecke. Das dort stehende Toppius-Denkmal erinnert an den königlichen Hofjäger Toppius, der im Jahr 1807 im Handgemenge von einem Wilddieb getötet wurde.

"Wir räumen hier seit über 20 Jahren jedes Jahr auf", erklärte Ortsbürgermeister Holger Dorl. Auch er war vor Ort und hatte gleich seinen Traktor mitgebracht. Mit dem räumte er größere Steine und Betonstücke weg, anders war das kaum zu schaffen. Neben dem Toppiusplatz selbst räumten die Freiwilligen auch die Umgebung auf: Die Sitzbänke, die bei Wanderern und Spaziergängern beliebt sind, wurden wieder hergerichtet. Den Fußballplatz machten sie gleich mit sauber. "Es liegt aber weniger Dreck als sonst herum", sagte Dorl. Nur an der Hauptstraße ist oft Müll zu finden. "Immer wieder erstaunlich, wie viele einfach so Müll aus dem Auto werfen", meinte er.

Schon vor der Aufräumaktion mussten die Einwohner der Wennigser Mark mit schwerem Gerät zum Toppiusplatz anrücken: Dort hatten nämlich Wildschweine gewütet und den Boden in einem katastrophalen Zustand hinterlassen. "Mit Harken wäre man da nicht weit gekommen", sagte Dorl. Nun ist der Platz allerdings wieder einwandfrei passierbar.

Zwischendrin wartete auf die fleißigen Helfer auch eine Pause. Mit warmen Kaffee und einem Imbiss ließ es sich anschließend gleich wieder besser arbeiten. Dorl war sichtlich zufrieden, schließlich war es zwar nicht besonders warm, aber trocken. "Bis jetzt hatten wir immer Glück mit dem Wetter", stellte er fest. Bleibt nur noch zu hoffen, dass auch beim Frühschoppen die Sonne scheint.

doc6umlwk6knchzom8y8t3

Fotostrecke Wennigsen: Bürger schwingen Besen für den Jazz-Frühschoppen

Zur Bildergalerie

Von Elena Everding

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6x51wxn4hb711aspdha
WIG kritisiert schlechte Informationspolitik

Fotostrecke Wennigsen: WIG kritisiert schlechte Informationspolitik

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de