Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
RROP: Parteien sammeln Unterschriften

Wennigsen RROP: Parteien sammeln Unterschriften

Jetzt erst recht: Wennigsen will den geplanten Entwurf zum Regionalen Raumordnungsprogramm (RROP) verhindern und hat eine parteiübergreifende Unterschriftenaktion gestartet. Mindestens 1000 Unterschriften sind das Ziel. Die Frist für Stellungnahmen bei der Region endet am Mittwoch.

Voriger Artikel
Neuer Rastplatz wird noch beleuchtet
Nächster Artikel
Frühschoppen geht mit Volldampf los

Vision der Zukunft: Die Fotomontage zeigt den Blick von Degersen (aus dem Kapellengarten) auf den Deister, wenn 200 Meter hohe Windkraftwerke in diesem Bereich aufgestellt würden.

Quelle: Thomas Sachtleben

Wennigsen. Auch wenn Dezernent Axel Priebs den Wennigsern jüngst im Bauausschuss wenig Hoffnung gemacht hatte für ihren Protest, gibt die Politik nicht einfach so auf. Unter dem Motto "Jetzt erst recht" unterstützen die Parteien mit Ausnahme der Grünen die Wennigser Gegenwind-Initiative. In dieser Gruppierung haben sich Bürger aus Wennigsen und Umgebung zusammengetan, die das Vorranggebiet für Windenergie verhindern wollen, das die Region bei Degersen plant.

"Die Frage, ob Degersen eine Vorrangsfläche wird oder nicht, ist eine reine Abwägungsfrage - und diese Abwägung hängt auch von der politischen Vorgabe ab, wie viel Fläche gewünscht wird", äußert sich FDP-Ratsherr Hans-Jürgen Herr. Diese Vorgabe habe keinen Gesetzescharakter, sondern werde willkürlich von politischen Mehrheiten als Ziel gesetzt. "Die Regionsverwaltung hält sich in ihren Abwägungen natürlich an die Gesetze, besitzt aber gleichwohl Spielräume", so Herr. 

Die Wennigser Politik will den Druck auf die Region erhöhen und mindestens 1000 Unterschriften und Stellungnahmen gegen den RROP-Entwurf zusammenkriegen. Einwände in so einer Größenordnung könne die Region nicht ignorieren, sondern müsse den geplanten Entwurf zum RROP überdenken.

Vertreter von SPD, CDU, FDP und der Jungen Union wollen am Sonnabend, 7. Mai, von 9 bis 12 Uhr an einem Stand vor Edeka an der Hauptstraße weitere Unterschriften sammeln und den Flyer der Gegenwind-Gruppe verteilen. Unterschriftenlisten liegen nach wie vor auch in den Wennigser Geschäften aus.

Bürger können direkt schriftlich Einspruch gegen das geplante RROP erheben und diesen Einspruch bei der Region oder bei der Gemeinde Wennigsen einreichen. Wichtig: "Alle Stellungsnahmen müssen bis zum 11. Mai bei der Region eingegangen sein", sagt Inga Behre, die stellvertretende JU-Kreisvorsitzende vom Wennigser CDU-Gemeindevorstand. Dann endet die Frist.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp6s60krn71anqdkk5w
Abschied mit ein bisschen Verspätung

Fotostrecke Wennigsen: Abschied mit ein bisschen Verspätung

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de