Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Wer hütet noch verborgene Schätze?

Wennigsen Wer hütet noch verborgene Schätze?

Ob alte Miniatur-Eisenbahnwaggons, historische Postkarten oder Poesiealben: Auch während der Sommerpause sucht das Heimatmuseum für eine neue Sonderausstellung weiter nach „verborgenen Schätzen“, die von privaten Sammlern gehütet werden.

Voriger Artikel
Viel Theater fürs Jubiläumsfest
Nächster Artikel
Theaterkreis sagt Jubiläumsfest ab

Der Heimatverein ist auf der Suche nach alten Wennigser Erinnerungen wie historischen Postkarten.

Quelle: privat

Wennigsen. Einige Wennigser haben sich schon beim Förderkreis gemeldet, weil sie ihre Sammlung zur Verfügung stellen wollen. Ob die Exponate geeignet sind, wird entschieden, wenn die Liste vollständig ist. Das soll in drei Wochen soweit sein. Ausstellende Sammler sind für Freitag, 14. August, 18.30 Uhr, zu einem Abstimmungstreffen eingeladen.

Schon öfter hat das Heimatmuseum Ausstellungen mit Exponaten privater Sammler organisiert. Es gab schon einmal eine Puppenausstellung, auch Eulen wurden bereits gezeigt. Neu ist dieses Mal: „Thematisch gibt es keine Vorgaben oder Einschränkungen“, sagt Dirk Müller vom Förderkreis. Und Platz gibt es im Heimatmuseum genug. Die Ausstellungsstücke dürfen aber nicht zu groß sein, damit sie in die Vitrinen passen. Die Sonderausstellung soll am 30. August eröffnet werden.

Wer seine Sammlung präsentieren will, kann sich bei Barbara van der Pol unter der Telefonnummer (05103) 3316 oder per E-Mail an Barbara.vanderPol@freenet.de oder auch in der Buchbinderei Supper an der Hagemannstraße melden.

Von Jennifer Krebs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6soblemd6w2mv6h911q
Musikalisches Feuerwerk

Fotostrecke Wennigsen: Musikalisches Feuerwerk

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de