Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Klostergrund: Verkauf noch im Januar?

Wennigsen Klostergrund: Verkauf noch im Januar?

Nach Jahren der Vorbereitung scheint die Klosterkammer Hannover beim großen Baugebiet Klostergrund nun kurz vor einem Vertragsabschluss zu stehen. Die Landesbehörde steht schon länger mit einem Investor aus Köln in ernsthaften Verhandlungen.

Voriger Artikel
Woher kommt das viele Fremdwasser?
Nächster Artikel
Den ersten Flüchtlingen droht die Abschiebung

Der Klostergrund als schneebedeckte Brachfläche: Die Klosterkammer steht mit einem Kölner Investor in ernsthaften Verhandlungen.

Quelle: Carsten Fricke

Wennigsen. Inzwischen scheint man sich soweit einig zu sein, dass es noch im Januar zu einem Abschluss und zu einer Vertragsunterzeichnung kommen könnte. Vielleicht kann Klosterkammerpräsident Hans-Christian Biallas sogar am nächsten Sonntag beim Neujahrsempfang im Wennigser Kloster schon mehr sagen.

Drei Jahre ist es inzwischen her, dass er bei genau dieser Veranstaltung erklärt hatte, die Erschließung solle im Sommer 2013 beginnen. "Beim Klostergrund werden der Bürgermeister und ich Gas geben", hatte Biallas vor mehr als 200 Gästen in seiner Ansprache vor einem Jahr erneut betont.

Seit dem hat es Gespräche mit mehreren Investoren gegeben. Im Klostergrund an der Degerser Straße sollen auch Flächen zum Verkauf angeboten werden – und das aus Wennigser Sicht möglichst viele. Bauland ist nachgefragt in Wennigsen. Restgrundstücke gibt es zum Beispiel im Langen Feld. In der Gartenstraße wird inzwischen in zweiter Reihe gebaut.

Der Klostergrund wird eines der größten Baugebiete im Calenberger Land werden. Auf der rund sieben Hektar großen Fläche könnten mindestens 70 Grundstücke entstehen. Zuletzt nutze eine Firma das Grundstück, um dort Geräte und Material für den Internetausbau zu lagern.

Der Neujahrsempfang am Sonntag, 10. Januar, im Kloster ist öffentlich. Zunächst beginnt um
15 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst in der Wennigser Klosterkirche. Anschließend geht es hinüber in den Klostersaal. Äbtissin Gabriele-Verena Siemers wird die Gäste begrüßen. Dann erfolgt die Ansprache des Klosterkammerpräsidenten Hans-Christian Biallas mit Grußwort des Kirchenvorstandsvorsitzenden Peter Armbrust. Der Wennigser Bürgermeister Christoph Meineke hält seine Neujahrsrede.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp6s60krn71anqdkk5w
Abschied mit ein bisschen Verspätung

Fotostrecke Wennigsen: Abschied mit ein bisschen Verspätung

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de