Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Zu wenig Schüler für IGS-Antrag

Wennigsen Zu wenig Schüler für IGS-Antrag

In der Diskussion über eine mögliche Umwandlung der KGS Wennigsen in eine Integrierte Gesamtschule (IGS) hat die Gemeindeverwaltung darauf hingewiesen, dass die Kommune derzeit wegen unzureichender Schülerzahlen nicht die Mindestanforderungen für einen IGS-Antrag erfüllt.

Voriger Artikel
Gefährlicher Schulweg: Eltern in Sorge
Nächster Artikel
Von Pippi Langstrumpf zu Rossini

Die KGS Wennigsen soll nach Meinung der SPD in eine Integrierte Gesamtschule (IGS) umgewandelt werden.

Quelle: Archiv

Wennigsen. Demnach muss eine Schülerzahlprognose für zehn Jahre mindestens eine Vierzügigkeit gewährleisten. Dieser Hochrechnung lägen Geburtenraten, Anmeldezahlen und Interessenbekundungen zugrunde.

Von den nötigen 96 Kindern pro Jahrgang erreiche Wennigsen derzeit nur 88, teilte die Verwaltung im Bildungsausschuss mit. Die Politik möge nun signalisieren, ob die Verwaltung dennoch weitere Infoveranstaltungen oder sogar eine für einen IGS-Antrag erforderliche Elternbefragung initiieren solle.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Ungezählte ehrenamtliche Helfer unterstützen die diakonischen Einrichtungen. Ihre Arbeit soll während der "Woche der Diakonie" besonders gewürdigt und vorgestellt werden. mehr

doc6xm5adb5sl2ah29r73p
Jugendpflege bedankt sich mit einer Party

Fotostrecke Wennigsen: Jugendpflege bedankt sich mit einer Party

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de