Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Längst Kult: Die Tenne rockt seit 20 Jahren

Degersen Längst Kult: Die Tenne rockt seit 20 Jahren

20 Jahre Gasthaus Zur Tenne: In der gutbürgerlichen Gaststube, wo einst Kühe untergebracht waren, ist genug Platz für kleinere Konzerte. Alle vier Wochen gibt es in Degersens legendärer Dorfkneipe Live-Mucke auf die Ohren. Über die Soundanlage haben schon Größen wie Peter Panka und Pink Floyd gespielt.

Voriger Artikel
Der Feuerwehr stinkt's: Wann kommt ein Zaun?
Nächster Artikel
Jury sucht den besten Schokokuchen

Ein eingespieltes Team hinterm Tresen: Tenne-Wirtin Monika Meyer und Frank Koch.

Quelle: Jennifer Krebs

Degersen. Beinahe wäre Silvester 2011 Schluss gewesen. Die Gaststätte warf nicht mehr genug ab und schrieb rote Zahlen. Tenne-Chefin Monika Meyer (66) schiebt den alten Zeitungsartikel über den Tisch, der damals erschien. "Es stimmt, wir wollten aufhören", sagt sie. Doch die Wirtsleute hatten die Rechnung ohne ihre Gäste gemacht. "Der Protest war riesig", erinnert sich Frank Koch (50). "Wir wurden von allen möglichen Seiten bekniet, weiterzumachen." Mit Erfolg. Nach zehn Tagen machte das Gasthaus wieder auf. Seit dem ist es aber nur noch an den Wochenenden geöffnet, ausgenommen private Feiern, für die die Räume jederzeit angemietet werden können. "Und es läuft jetzt", sagt Meyer.  

1997, als sie ihr Gasthaus Zur Tenne eröffnete, sprang Monika Meyer ins kalte Wasser. Erfahrungen in der Gastronomie hatten weder sie noch ihr Mann Heinrich. Der Saal, wo die Besucher in den Rocknächten abhotten, war früher eine Scheune, der urige Gastraum nebenan war ein Kuhstall. Mitte der Siebzigerjahre gab die Familie die Landwirtschaft auf. "Danach stand hier alles ziemlich lange leer", erzählt die Wirtin, die in den Sechzigern auf den Meyer-Hof eingeheiratet hatte. Mit ihrem Mann habe sie dann ein Busunternehmen aufgemacht. Und dafür hätten sie einen Aufenthaltsraum gebraucht. Anfangs hätte es nicht einmal Toiletten gegeben. Aber so sei es losgegangen mit ihrer Kneipe, erinnert sich Meyer. Nach und nach wurde das alte Gehöft ausgebaut - "fast drei Jahre haben wir gebraucht wegen der vielen Auflagen."

Die kleine Dorfkneipe wurde bald Kult. 2003 verstarb Meyers Mann. Die Wirtin lernte Frank Koch kennen, der ins Geschäft einstieg. Man ging weg von der Blasmusik und öffnete sich. Und gleich die erste Rockveranstaltung in der Tenne vor gut zehn Jahren wurde ein Riesenerfolg: Über 300 Leute feierten mit Peter Pankas Jane in der Tenne - das Konzert, von dem sogar einen Live-Mitschnitt auf CD gibt, war ausverkauft. Die Plakate von damals hat Koch bis heute aufgehoben. Die Tenne war eins der letzten Konzerte von Rocklegende Panka, der im Juni 2007 starb. Sein Grab befindet sich auf dem Wennigser Friedhof.

Die Tenne hat sich Roland Weller von der Musikwerkstatt an seine Seite geholt, der monatlich Live-Open-Stage-Konzerte organisiert. Bei Eigenveranstaltungen der Tenne kümmert sich Koch selbst um die Musik. Die Beschallungsanlage ist eine Leihgabe von Tontechniker Heino de Witt - "alles Originalteile von Pink Floyd", erzählt Koch und zeigt noch ein weiteres Unikat: In der Ecke steht ein schwerer gusseiserner Bulllerjan-Holzofen, der den Saal im Winter heizt. Die Tenne will sich nicht in eine Schublade stecken lassen. "Wir können nicht nur Rock", sagt Koch und zählt Kabarett, Country und Blues auf. Es gab auch schon mal eine Lesung, "wo der Saal aussah wie ein großes Wohnzimmer", sagt Koch.

Bedanken möchten sich die Wirtsleute bei ihren Gästen und bei den vielen helfenden Händen, die immer da seien. Ein Gast, erzählt Koch, habe irgendwann mal einen Satz fallen lassen, den er inzwischen jeden Abend hinterm Tresen mehrfach höre, wenn's nach Hause geht: "Bis denne in der Tenne."

Illegal 2001 kommt zum 20-Jährigen

Illegal 2001 lässt es am 4. November in der Tenne krachen. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens ihres Gasthauses hat Tenne-Wirtin Monika Meyer die Rockband aus Schleswig-Holstein für einen Gig verpflichtet. Zahlreiche Auftritte, ausverkaufte Tourneen und eine langjährige Bühnenerfahrung zeichnet die Kultmucker aus. Zu ihren bekanntesten Songs gehören "A7", "Dosenbier", "Sei mein Freund" und "Nie wieder Alkohol".

Illegal 2001 spielt ab 21 Uhr, Einlass ist ab 19.30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf für 17 Euro in der Tenne unter Telefon (05103) 8013 und im Reisebüro Cruising in Wennigsen unter (05103) 700560. An der Abendkasse kosten die Tickets 19 Euro. Einen Tag vor dem Konzert am 3. November steigt ab 16 Uhr ein Hoffest.

doc6wgt3f648kpj2p6y7v0

Fotostrecke Wennigsen: Längst Kult: Die Tenne rockt seit 20 Jahren

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten

Bereits zum fünften Mal hat der Lions-Club für das Calenberger Land einen Adventskalender aufgelegt. Jeden Tag werden Preise vergeben im Gesamtwert von fast 10.000 Euro. Hier finden Sie täglich alle Gewinner. mehr

doc6xm5adb5sl2ah29r73p
Jugendpflege bedankt sich mit einer Party

Fotostrecke Wennigsen: Jugendpflege bedankt sich mit einer Party

Ihr Kontakt zur Redaktion

Jennifer Krebs:
Telefon: 05108 642 - 117
E-Mail: jennifer.krebs@haz.de