Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
14 Sicherheitsberater erhalten ihre Urkunden

Wunstorf 14 Sicherheitsberater erhalten ihre Urkunden

Das Interesse war groß. 14 Ehrenamtliche haben sich in vier Tagen zu Sicherheitsberatern für Senioren ausbilden lassen. Am Freitagmittag erhielten sie in der Abtei aus den Händen von Kommissariatsleiter Dirk Hallmann und dem Ersten Stadtrat Carsten Piellusch ihre Abschlussurkunden.

Voriger Artikel
Stadt lässt geschütztes Haus begutachten
Nächster Artikel
Werbetafeln sollen Stadtbild nicht verändern

Die neuen Sicherheitsberater für Senioren mit den Verantwortlichen der Schulung sowie dem Ersten Stadtrat Carsten Piellusch (hinten, Zweiter von links) und dem Leiter des Wunstorfer Polizeikommissariats Dirk Hallmann (hinten, rechts).

Quelle: Rita Nandy

Wunstorf. "Sie haben jetzt ein ordentliches Rüstzeug für Gespräche. Sie kennen die Ängste und Sorgen und genießen das persönliche Vertrauen der Menschen, die in ihrem Alter sind", bedankte sich Piellusch, der auch Sicherheitsdezernent der Stadt ist, für das ehrenamtliche  Engagement. In den vier Tagen wurden die Teilnehmer nicht nur über beliebte Betrugsdelikte, wie den Enkeltrick, aufgeklärt. Die Schulung drehte sich auch um Lotteriegewinne, Kaffeefahrten und Haustürgeschäfte. Auch Brandschutz, Hausnotrufsystem sowie Sicherheit im Straßenverkehr waren Themen.

Das Sicherheitsgefühl spiele für die meisten eine zentrale Rolle, sagte Piellusch. Die Ausbildung von Sicherheitsberatern, die ihre Kenntnisse in persönlichen Gesprächen, an Vereinsmitglieder oder Seniorenkreise weitergeben sollen, sei der richtige Weg. Falsch hingegen seien die Einrichtung von Bürgerwehren und eine Bewaffnung. Mit Sorge sieht Piellusch die gestiegene Anzahl an Anträge auf einen kleinen Waffenschein. Ehrenamtliche müssten die Polizei aber bei ihrer Arbeit unterstützen. "Hauptamtliche schaffen dies nicht alleine."

Auch Dirk Hallmann, Leiter des Polizeikommissariats, betonte die Wichtigkeit, der "neuen Mitarbeiter". "Uns als Polizei ist das eine große Hilfe." Ein Lob kam aber auch von Seiten der Teilnehmer zurück. "Das war eine sehr professionell organisierte Veranstaltung", sagte Rolf-Dieter Peters.

Dafür verantwortlich waren vor allem Silke Gottschalk, Beauftragte für Kriminalprävention in der Garbsener Inspektion, Jörg Albrecht, vom Bereich Soziale Dienste der Wunstorfer Stadtverwaltung sowie der Kontaktbeamte Ralf Möllmann. Er ist auch Ansprechpartner für Wunstorfer, die sich für die Tätigkeit des Sicherheitsberaters interessieren. Er ist unter Telefon (0 50 31) 9 53 01 19 erreichbar.

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft