Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Eine Spur soll wieder freigegeben werden

Wunstorf Eine Spur soll wieder freigegeben werden

Autofahrer sollen die Asbesthalde bald wieder auf der Adolf-Oesterheld-Straße passieren könnnen und so zum Teil weite Umwege sparen. Bei einem Ortstermin haben die Fachleute am Montag verabredet, dass sie spätestens bis zum Wochenende wieder befahrbar sein soll - allerdings nur einspurig.

Voriger Artikel
Linienbus brennt bei Hagenburg aus
Nächster Artikel
B 441 nach Busbrand wieder frei

Die Adolf-Oesterheld-Straße soll spätestens bis zum Wochenende wieder einspurig zu befahren sein.

Quelle: Sven Sokoll

Luthe. Bei Rammarbeiten während der Haldensanierung waren in der vergangenen Woche Straßenschäden entstanden, so dass die Region am Mittwoch die Straße vorsorglich sperrte. Bei der Begutachtung wurde nun entschieden, dass eine Spur - in der Straßenmitte - wieder zu vertreten ist. "Es wird aber noch etwas dauern, bis das entsprechend mit Ampeln eingerichtet ist", sagte Regionssprecher Klaus Abelmann.

Beim Rammen waren die Bauarbeiter auf größere Widerstände im Boden gestoßen als erwartet. Abgeschlossen sind die Arbeiten noch nicht. "Man wird die Straße nun aber genau im Blick behalten", kündigte Abelmann an.

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smn8rehvk31ihy3berr
Schönes Wetter lockt viele Besucher an

Fotostrecke Wunstorf: Schönes Wetter lockt viele Besucher an