Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Adventskonzerte bieten viel Abwechslung

Wunstorf Adventskonzerte bieten viel Abwechslung

Am letzten Wochenende vor Weihnachten sind noch einmal mehrere Adventskonzerte zu hören gewesen - doch auch ein Kontrastprogramm wurde geboten.

Voriger Artikel
Diebe stehlen seltene Geräte aus Museumsmaschine Ju 52
Nächster Artikel
Dritter A400M in Wunstorf gelandet

Die Str8voices begeistern das Publikum
.

Quelle: Lange-Schönhoff

Wunstorf. Los ging es am Freitag: Die Musikschule lud zum Weihnachtskonzert in die St. Bonifatius-Kirche ein. Unter der Leitung von Christiane Kampe glänzten die Ensembles der Singklasse, der Kammerchor Elikuren und das Querflötenquartett. Mit „Maria durch ein Dornwald ging“, „Christmas Lullaby“ oder „Christmas Pipes“ versetzten die jungen Akteure das Publikum in Feststimmung. Begleitet wurden sie dabei von Tobias Göbel am Klavier. Das Konzert hielt, was es versprach: Zwei Stunden lang gab es gute Unterhaltung auf hohen Niveau.

Ungewöhnliche Instrumente erklangen dann am Sonnabend in der Steinhuder Petruskirche: Der Posaunenchor Steinhuder Meer hatte erstmals den Chimeschor Bad Nenndorf zu Gast, der mit seinen Klangstäben träumerische Glockentöne in der gut besetzten Kirche zu Gehör brachte. Die Gastgeber um Jörg Nickel luden zum Mitsingen ein und fügten bei der „Petersburger Schlittenfahrt“ auch schauspielerische Elemente hinzu.

Jubelrufe gab es für die jungen Sänger des achtköpfigen Ensembles Str8voices, das am Sonnabend vor etwa 500 Zuhörern auf Einladung der Stiftung Zukunft mit Kirche zum Benefizkonzert ins Stadttheater gekommen war. Unter dem Motto „The World of Christmas“ zeigten die Musikhochschulabsolventen ein breit gefächertes Repertoire, bei dem nicht nur weihnachtliche Töne zu hören waren. Bei den aktuellen warmen Temperaturen darf der Song „Summer in the City“ nicht fehlen“ - da waren sich die Sänger einig.

Einen rockigen Kontrast zum eher ruhigen Programm der Weihnachtskonzerte lieferte am Sonnabend die Band Borderline. Bereits im vergangenen Jahr hatten die vier Musiker aus Hannover Stimmung in Küsters Hof gemacht. Auch dieses Mal kamen die Fans zahlreich in die Szene-Kneipe an der Hindenburgstraße. Es gab Musik zum Mittanzen, ohne Synthesizer arrangiert. Da blieb kein Bein ruhig am Boden.

Als Teil des lebendigen Adventskalenders gestaltete der Posaunenchor Kolenfeld schließlich am Sonntagabend eine musikalische Adventsandacht. In der stimmungsvoll beleuchteten und fast voll besetzten Kirche begleiteten die Musiker eine Bildergeschichte zum Thema Weihnachtswünsche.

Auch in der Stiftskirche weihnachtete es am Sonntagabend sehr. Dort glänzten nicht nur die vielen Kerzen, sondern vor allem die Sänger des Wunstorfer Doppelquartetts unter Leitung von Ulrich Behler und das Blockfötenensemble Mareik. Mit stimmungsvollen Liedern entführten die Musiker ihre zahlreichen Zuhörer in ein musikalisches Winterwunderland.

Von Christiane Lange-Schönhoff und Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so5q7wpd5yiegd111q
Stadttheater wird aufgehübscht

Fotostrecke Wunstorf: Stadttheater wird aufgehübscht