Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Afrikamarkt beleuchtet Schönheit und Sorgen

Wunstorf Afrikamarkt beleuchtet Schönheit und Sorgen

Der Afrikamarkt im Steinhuder Scheunenviertel hat am Freitagnachmittag begonnen. Bis Sonntag präsentieren sich Künstler, Händler und Hilfsinitiativen dem Publikum. Durch den Wechsel des Termins vom September in den Juli hat sich die Zahl der Stände allerdings etwas reduziert.

Voriger Artikel
SPD-Politiker wegen Kaliwerk besorgt
Nächster Artikel
Freibad: Viele Lösungsansätze gewünscht

Auftakt des Afrika-Marktes in Steinhude, die offizielle Eröffnung.

Quelle: Sven Sokoll

Steinhude. "Es wird aber sicher wieder mehr aufleben, die Händler finden den Juli-Termin wegen des besseren Wetters eigentlich gut", sagte Christophe Kabambe, der Vorsitzende des Vereins Afrika-Karibuni, der den Markt nun zum zweiten Mal verantwortlich ausrichtet.

Ihm ist wichtig, neben bunter Kleidung und exotischen Tänzen die entwicklungspolitischen Themen in den Vordergrund zu stellen. Die Hilfsprojekte, die beim Markt vertreten sind, werden sich im Lauf des Wochenende auch auf der Bühne vorstellen.

Zum Auftakt aber gehörte die Bühne gestern Bintou Schmill, der Boxeuropameisterin und Sängerin, die beruflich in Bremen als Lehrerin arbeitet. "Wir wollten Afrika damit einmal ein anderes Gesicht geben", sagte Kabambe vor ihrem musikalischen Auftritt.

doc6qsy9t8t77mkbbl27un

Fotostrecke Wunstorf: Afrikamarkt beleuchtet Schönheit und Sorgen

Zur Bildergalerie

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sk7wpk6v2aq34d0hd8
DLRG sucht eine neue Bleibe

Fotostrecke Wunstorf: DLRG sucht eine neue Bleibe