Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Aktivisten lassen nicht locker

Demonstration Aktivisten lassen nicht locker

„Rückt die erste Etage wieder raus“, hieß es aus den Reihen von rund 50 Demonstranten am Sonnabend. Die Demonstration - organisiert vom Verein Lebenstraum - unter dem Motto „Wohnwelt stockt auf“ hatte zum Ziel, die Wunstorfer Öffentlichkeit auf den Konflikt zwischen dem Verein und der Stadt hinzuweisen und die Stadt zum Handeln zu bewegen.

Voriger Artikel
Zum Boule lockt auch Geselligkeit
Nächster Artikel
Halde ist der Hit im Kaliwerk

Die Demonstranten aus der Wohnwelt ziehen durch die Fußgängerzone, um ihrem Wunsch nach der oberen Etage Nachdruck zu verleihen.Howe

Quelle: Sabrina Howe

Wunstorf. Denn der Verein versucht seit längerer Zeit, die oberen Räume des Wohnwelt-Gebäudes wiederzubekommen und vollständig nutzen zu können. Zurzeit werden diese Räume vom „Projekt Miteinander“ genutzt.

Bereits im vergangenen Jahr im November fand aus dem gleichen Grund eine Demonstration statt. Am vergangenen Sonnabend folgte der zweite Protestmarsch durch Wunstorf. „Bisher konnten wir nicht so viel bewirken und sind auf taube Ohren gestoßen. Mit dieser Demonstration wollen wir unsere Unermüdlichkeit zum Ausdruck bringen und hoffen, dass die Menschen uns zuhören“, sagten Gerald Wiese und Judith Hohenhaus vom Verein Lebenstraum. Ihr Ziel sei es, Freiräume für soziokulturelle Jugendarbeit zu schaffen und wiederzuerlangen.

Mit Plakaten ausgestattet und einem Kleintransporter zogen die Demonstranten vom Bahnhof beginnend in die Innenstadt zum Rathaus, um dort eine Kundgebung abzuhalten. Auch vor dem Vorplatz der Stadtkirche, wo zu diesem Zeitpunkt die Aktion „Wunstorf isst fantastisch“ vonstattenging, legten sie einen Halt ein, um auf ihre Ziele aufmerksam zu machen.

Von Sabrina Howe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft