Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Klosterstraße: Anlieger setzen auf Neuanfang

Wunstorf Klosterstraße: Anlieger setzen auf Neuanfang

Die Bürgerinitiative Klosterstraße hat in einer Versammlung am Mittwochabend positiv darauf reagiert, dass der Ortsrat den strittigen Straßenausbau nach der Kostenexplosion noch einmal grundsätzlich diskutieren lassen will. Der Verwaltungsausschuss wird über seinen gestellten Antrag bald befinden.

Voriger Artikel
Schulausschuss fordert mehr Lehrer
Nächster Artikel
Spielen für gute Zwecke

Die Familie Kauke demonstriert mit einem provisorischen Zaun, wie ein Zaun an ihrer Grundstücksgrenze den Raum vor der Kirche einengen würde. Die Gestaltung der Klosterstraße ist strittig.

Quelle: Sven Sokoll

Wunstorf. Nach Angaben von Stadtsprecher Alexander Stockum steht der Termin noch nicht fest, die Frist dafür beträgt vier Monate. Die Anlieger haben weiterhin viel Kritik an dem beschlossenen Ausbau. Sie wenden sich gegen eine Spielstraße und wünschen sich einen niedrigeren Ausbaustandard. Die gastgebende Familie Kauke hatte mit einem provisorischen Zaun auf ihrer Grundstücksgrenze demonstriert, wie sich die Zufahrt zur Schule einengen könnte, wenn auch vor dem Kircheingang noch ein kleiner Vorplatz entsteht.

Stockum betonte, dass der Verwaltungsausschuss sich mit einem geänderten Beschluss nicht über geltendes Recht hinwegsetzen kann. Dazu zähle einerseits, dass die Stichstraße zur Schule ohnehin getrennt abgerechnet werden soll. Der Bereich um das Denkmal, den Anlieger und Ortsrat auch aus der Kostenumverteilung herausnehmen wollen, sei aber klar ein Bestandteil der Klosterstraße.

doc6rdxsem98xz1hvefsl9o

Fotostrecke Wunstorf: Klosterstraße: Anlieger setzen auf Neuanfang

Zur Bildergalerie

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6so5q7wpd5yiegd111q
Stadttheater wird aufgehübscht

Fotostrecke Wunstorf: Stadttheater wird aufgehübscht