Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Betrieb in IGS-Außenstelle kann beginnen

Wunstorf Betrieb in IGS-Außenstelle kann beginnen

Wegen des Verzugs beim Neubau muss die Stadt Schüler der evangelischen IGS vorübergehend in einer Außenstelle unterbringen. Nach den intensiven Vorbereitungen in den vergangen Wochen kann der Betrieb am Luther Weg nun am Donnerstag beginnen - und das Kollegium ist mit dem Erreichten zufrieden.

Voriger Artikel
Kinderchor der Musikschule singt mit Kellys
Nächster Artikel
15-Jährige wird angegriffen und begrapscht

Die neue Außenstelle der IGS Wunstorf am Luther Weg kann zum Schuljahresbeginn in Betrieb genommen werden. Lehrer nehmen ihr Lehrerzimmer in Augenschein.

Quelle: Sven Sokoll

Wunstorf. "Hier ist wirklich das Bestmögliche gemacht worden", sagte Schulleiterin Elke Helma Rothämel am Dienstag im ehemaligen Vion-Verwaltungsgeäude über die gelungene Kooperation mit der Stadt. Mehr als 200 Schüler, neun Klassen der Jahrgänge 8 und 11, werden dort vorerst lernen - und ihre Lehrer nahmen die Räume auch schon in Augenschein, nachdem ihr Kollege Michael Fritz die Einrichtung koordiniert hatte.

Außer Klassenräumen gibt es auch ausreichend Differenzierungsräume, Lehrerräume, eine Pausenhalle und sogar eine Bibliothek sowie einen naturwissenschaftlichen Unterrichtsraum, der aber nur eingeschränkt zu nutzen sein wird, weil er keinen Abzug hat. "Den pädagogischen Anforderungen kommen diese Räume aber viel besser entgegen als unsere bisherige Außenstelle an der Marienburger Straße", betont Rothämel.

Mobiliar wurde von dort übernommen, doch auch das Steinhuder Schulzentrum und die Otto-Hahn-Schule haben welches zur Verfügung gestellt. Damit wird der Etat von 300.000 Euro für die Einrichtung der Außenstelle wahrscheinlich auch nicht in Gänze benötigt, auch wenn noch einige Restarbeiten zu erledigen sind. In den ehemaligen Großraumbüros mussten nur wenige Wände versetzt werden, deshalb hatten sich sich als Ort der Außenstelle angeboten.

Wie lange Schüler und Lehrer am Luther Weg bleiben werden, ist noch offen. Für die Fertigstellung des Neubaus am Stammstandort an der Aue ist aus Sicht der Stadt mittlerweile auch der Herbstferien-Termin nicht mehr zu halten. "Wir rechnen eher mit dem Halbjahreswechsel", sagte Rainer Madlowski vom Fachbereich Gebäudemanagement, denn noch immer laufen die Verhandlungen mit den Baufirmen, endlich wieder zu einem festen Zeitplan zu kommen.

Doch es ist ohnehin möglich, dass die ausgelagerten Klassen auch im zweiten Halbjahr noch am Luther Weg bleiben - denn Platz bleibt auch in der nächsten Bauphase noch knapp. "Wir werden es uns ansehen, aber wir wollen mit Umzügen auch nicht so viel Unruhe verursachen", kündigte Rothämel an. Mit dem Umbau seien auf jeden Fall gute Voraussetzungen dafür geschaffen worden. Im Gespräch sei auch die Schule mit den Johannitern, die das Flüchtlingswohnheim im gleichen Haus betreiben. "Wir suchen auf jeden Fall die Begegnung", sagte sie.

Haltestelle wird eingerichtet

Damit die IGS-Schüler die Unterrichtsstätte am Luther Weg erreichen können, entsteht vor dem Wohnheim auch noch eine Schulbushaltestelle. Damit die Schulbusse sie auch sicher ansteuern können, richtet die Stadt mit dem Schuljahresbeginn absolute Haltverbote in der Heinrichstraße zwischen Wilhelm-Busch-Straße und Luther Weg sowie im Luther Weg vor dem Wohnheim ein. Diese Regelung gilt allerdings nur montags bis freitags von 7 bis 8 Uhr und von 13 bis 16 Uhr.

doc6qv02dgj3knutgj354o

Fotostrecke Wunstorf: Betrieb in IGS-Außenstelle kann beginnen

Zur Bildergalerie

Von Sven Sokoll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sl85usc0ug1kqfvnj00
Richtkranz hängt über Bau am Barnemarkt

Fotostrecke Wunstorf: Richtkranz hängt über Bau am Barnemarkt