Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bald wird an der Uhr gedreht

Wunstorf Bald wird an der Uhr gedreht

Fünf vor zwölf ist es nicht für die Stadtkirche, aber zehn vor zehn? Seit Wochen zeigt die Turmuhr in der Fußgängerzone nur noch diese Zeit. Solange nicht alle Sanierungsarbeiten in der Stadtkirche abgeschlossen sind, bleibt sie so stehen.

Voriger Artikel
Dienstbeginn auf der Baustelle
Nächster Artikel
Wieder Ampel auf Dauerrot

Es ist immer zehn vor zehn auf der Uhr der Stadtkirche.

Quelle: Albert Tugendheim

Wunstorf. Der Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Uwe Elsner, wird immer wieder angesprochen, warum das so sei. „Vor allem ältere Menschen werfen häufiger einen Blick auf die Turmuhr“, sagt er und beschreibt seine Feststellung. Vera Christina Pabst, seit Kurzem nicht nur Pastorin in Bokeloh, sondern auch in der Stiftsgemeinde, weiß die Antwort.

Solange nicht alle Sanierungsarbeiten in der Stadtkirche abgeschlossen sind, bleibt es zehn vor zehn. Denn vor allem während fälliger Elektroarbeiten muss immer wieder mal der Strom abgeschaltet werden, und dann bleibt die Uhr stehen. Sie wieder in Gang zu setzen, fordert den Einsatz eines Spezialisten. Das wäre zu aufwendig, sollte das jedes Mal geschehen. Also wartet die Gemeindeführung nun ab, bis die Sanierung der Stadtkirche endgültig beendet ist. Dann wird auch die Uhr wieder laufen und die korrekte Zeit anzeigen, so verspricht es Pabst.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Albert Tugendheim

doc6sk7wpk6v2aq34d0hd8
DLRG sucht eine neue Bleibe

Fotostrecke Wunstorf: DLRG sucht eine neue Bleibe