Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Behörde will bei B441-Sperrung nachbessern

Wunstorf Behörde will bei B441-Sperrung nachbessern

Nach dem Stau durch die Sperrung der Autobahnabfahrt Luthe und starkem Unmut, der von Autofahrern zu hören ist, will die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr auf der Umleitungsstrecke über die Abfahrt kurzfristig nachbessern.

Voriger Artikel
Ladung von Transporter gerät in Brand
Nächster Artikel
Abschiedskonzert vor großem Publikum

An der Autobahnabfahrt Kolenfeld staut sich seit der Sperrung in Luthe der Verkehr erheblich.

Quelle: Sven Sokoll

Wunstorf. Dienstagnachmittag hieß es, dass eine große Tafel auf der Autobahn 2 vor dem Stau an der Abfahrt Kolenfeld warnen soll. Außerdem soll auf die Autobahn eine längere Abbiegespur aufgezeichnet werden, damit der Rückstau dort nicht den übrigen Verkehr behindert.

Um das eigentliche Problem zu mindern, ist zudem angedacht, an der Zufahrt auf die L 392 von der Abfahrt her eine Ampel aufzustellen. Das hatte auch die Polizei empfohlen, nachdem Beamte dort Montagnachmittag per Hand den Verkehr regeln mussten. Die Ampel könnte aber zu neuen Staus an anderer Stelle führen. Deshalb war die letzte Entscheidung darüber bis zum späten Nachmittag noch nicht gefallen. Am Mittwoch soll es eine Baubesprechung mit den Beteiligten geben. Von der Landesbehörde hieß es allerdings auch, dass die Absperrfirmen wegen der zahlreichen Baustellen eine Weile brauchen werden, bis sie Nachbesserungen umgesetzt haben.

Der Chef des Einsatz- und Streifendienstes der Wunstorfer Polizei, Hans-Jürgen Bliedung, ist optimistisch, dass die Verkehrs- probleme sich mit Beginn der Sommerferien am Donnerstag deutlich reduzieren werden. Und er ruft die Bürger auf, Verständnis für die Bauarbeiten zu zeigen. Das fällt vielen angesichts der vielen parallelen Baustellen schwer. „Die Verkehrssituation ist eine einzige Katastrophe und stellt den Planern ein Armutszeugnis aus“, schrieb ein Bürger an die Landesbehörde.

Stadtsprecher Hendrik Flohr betonte gestern, dass die Stadt vergeblich versucht habe, wegen der gleichzeitigen Sperrung der Brücke bei Schloß Ricklingen bei der Landesbehörde gegen den Bautermin zu intervenieren. Die Stadt habe sich bemüht, die Sperrung bekannt zu machen. Wie die Polizei hofft auch die Stadt, dass die Verkehrsteilnehmer in den nächsten Tagen weiträumiger ausweichen und sich die Lage entspannt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sou12065oi1e3senhn4
Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft

Fotostrecke Wunstorf: Engelsflügel haben es in Innenstadt geschafft