Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
IGS verstärkt Benefiz-Lauf für Madagaskar

Wunstorf IGS verstärkt Benefiz-Lauf für Madagaskar

Zum fünften Mal laufen Wunstorfer Schüler am Mittwoch, 6. September, für das von Pater Pedro in Leben gerufene Madagaskar-Projekt. Organisiert wurde der Benefiz-Lauf immer vom Hölty-Gymnasium und der Paul-Moor-Schule. In diesem Jahr wird das Organisationsteam auch von der IGS unterstützt.

Voriger Artikel
SPD bemüht sich um Förderung für Dorfladen
Nächster Artikel
Klosterstraße: Stadt kündigt der Baufirma

Sie gehören mit zum Organisationsteam: Sportlehrer Jobst Heizmann und Schulleiter Thomas van Gemmern (Hölty), Elke Helma Rothämel (IGS) und Nicole Kassens (Paul-Moor-Schule) freuen sich auf eine schöne Veranstaltung mit hoffentlich hohem Spendenertrag.

Quelle: Christiane Lange-Schönhoff

Wunstorf. Wenn am Vormittag in der Innenstadt mehr als 2000 Schüler ihre Runden für den guten Zweck drehen, sind zum ersten Mal auch die Jungen und Mädchen der Evangelischen IGS Wunstorf dabei. Die Getränke spendiere in diesem Jahr der Bundesligist Hannover 96, verkündete IGS-Schulleiterin Elke Helma Rothämel. Die Fördervereine der Schulen arbeiten ebenfalls zusammen.

Wie immer gilt: Je gelaufener Ein-Kilometer-Runde geben vorher von den Schüler gesuchte Sponsoren einen Geldbetrag für den guten Zweck. Die von den Kinder so zusammengetragene Summe geht wie immer an Pater Pedro und seine Vereinigung "Akamasoa". Diese hat gemeinsam mit den Wunstorfern das Ziel, humanitäre Projekte in Madagaskar zu unterstützen und die Menschen dort von der "Müllkippe" zu holen. Der Lauf wird alle zwei Jahre veranstaltet und erzielte 2015 eine Spendensumme von 22 000 Euro. "Ganz wichtig ist uns dabei, dass die dynamische Hilfe zur Selbsthilfe fortgesetzt wird. Die Menschen dort sollen das Gefühl haben, dass sie selbst etwas zur Verbesserung ihrer Lebenssituation beitragen", betonte Mitorganisator und Hölty-Sportlehrer Jobst Heizmann.

"Wir freuen uns, dass nun auch die IGS mit im Boot ist", betonte Hölty-Schulleiter Thomas van Gemmern. Die Schule sei zwar schon lange Projektpartner, aber nun das erste Mal beim Spendenlauf aktiv. "Für unsere Schüler ist der Lauf besonders wichtig. Jeder läuft so gut er kann, egal wie stark er beeinträchtigt er ist", betonte Nicole Kassens von der Paul-Moor-Schule.

Ins Leben gerufenen wurde das Projekt vor zehn Jahren. Maßgeblich daran beteiligt ist neben den Schulen der Verein "Madagaskar und Wir". Die Laufstrecke in diesem Jahr wird die Kinder und Jugendlichen wie immer durch die Fußgängerzone führen. Stationen sind die Nordstraße, Lange Straße, Bäckerstraße, Speckenstraße sowie Nordwall. Der Zieleinlauf ist im Bürgerpark.

Informationen über die Arbeit des Vereins gibt es auch auf www.madagaskar-und-wir-eu.

Von Christiane Lange-Schönhoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xeuwxb1n0k31jodif3
Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden

Fotostrecke Wunstorf: Von der Familienkutsche bis zum PS-Boliden