Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bad Wunstorf, die Gesundheitsstadt?

Wunstorf Bad Wunstorf, die Gesundheitsstadt?

Das neue Konzept des Wunstorfer Wirtschaftswochenendes mit einem eigenen Gesundheitsbereich ist bei Besuchern und Ausstellern gut angekommen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werde es im nächsten Jahr ein eigenes Gesundheitszelt geben, sagte Veranstalter Manfred Henze.

Voriger Artikel
Früher Ansturm auf das Wirtschaftswochenende
Nächster Artikel
Romantische Komödie mit Tiefgang

Gesundheitstalk im Veranstaltungszelt des Wunstorfer Wirtschaftswochenendes: Fernsehmoderatorin Sabine Steuernagel mit ihren Gästen Uwe Bendlin (von links), Antje Rohrbach, Silke Jansky, Silke Priebe, Ilona Bring und Andrea Meyn.

Quelle: Rita Nandy

Wunstorf. Ein solches Themenzelt kann sich auch Fernsehmoderatorin Sabine Steuernagel gut vorstellen. Beim Gesundheitstalk gestern Vormittag zeigte sie sich zuversichtlich, dass künftig Wunstorf „nicht nur die schönste Innenstadt der Region besitzt, sondern auch zur Gesundheitsstadt wird“.

Einen Gesundheitstipp hatte Friedlies Reschke von PR-Reschke, die den Gesundheitsbereich mit ihrer Geschäftspartnerin Christiane Lange-Schönhoff ins Leben gerufen hat, auch gleich parat: Sie gehe jeden Morgen eine Stunde mit ihren Hund walken. Das tat sie auch gestern, bevor sie etwa 60 Unternehmer im Veranstaltungszelt zum Frühstück begrüßte.

Frisch gestärkt stellten sich einige Aussteller aus dem Gesundheitsbereich – insgesamt waren es 30 – den Fragen der Fernsehmoderatorin. Für heitere Stimmung sorgte gleich zu Beginn Lachyoga-Trainerin Silke Jansky. Kinder würden täglich zwischen 400- und 500-mal lachen, Erwachsene hingegen nur 40-mal.

Wem durch Streit das Lachen vergeht, dem hilft Kommunikationstrainerin Antje Rohrbach. Alternative Heilmethoden stellten Klangschalentherapeutin Ilona Bring und Reiki-Coach Andrea Meyn vor. Als gesundheitsorientierter Fitnessclub nicht nur für junge Leute verstehe sich das Injoy, sagte Uwe Bendlin. Für die menschlichen Muskeln heiße es: „Trainiere sie oder verliere sie“.

Wer nicht mehr ohne fremde Hilfe auskommt, für den ist das Team Hilfe zur Pflege der Region Hannover, dessen Mitarbeiter kostenlos und neutral beispielsweise im Pflegestützpunkt im Medicum am Stadtgraben informieren, Ansprechpartner. „39.200 Pflegebedürftige leben in der Region Hannover“, sagte Silke Priebe.

Bester Gesundheit erfreut sich zumindest beim Auftritt gestern Radiomoderator Andreas Kuhnt, der „das Leben genießt, gerne isst und auch mal ein Gläschen Wein trinkt“. Er hatte seinen persönlichen Gesundheitstipp parat: „Täglich kalt duschen“. Eine nicht erwünschte kalte Dusche von oben gab es gestern auch für zahlreiche Besucher des Wunstorfer Wirtschaftswochenendes.

doc6pflirbiuw0krmrofpm

Fotostrecke Wunstorf: Bad Wunstorf, die Gesundheitsstadt?

Zur Bildergalerie

Von Rita Nandy

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smn8rehvk31ihy3berr
Schönes Wetter lockt viele Besucher an

Fotostrecke Wunstorf: Schönes Wetter lockt viele Besucher an